News Ticker

Zehn vor Zehn: DAX schwächer, ThyssenKrupp an der Spitze, Hannover Rück enttäuscht

Schwacher Auftakt im DAX. Mal wieder sind es chinesische Konjunkturdaten, die auf dem Parkett als Bremse dienen. Seitens der Unternehmen berichteten vorbörslich bereits ThyssenKrupp, Rheinmetall und Drillisch.

9.50h/ Frankfurt

DAX -0,5% 6931
MDAX -0,5% 11010
TecDAX -0,4% 783

Bildschirmfoto 2012-08-10 um 10.11.45.png
Quelle: Deutsche Börse

ThyssenKrupp mit besseren Zahlen

Der Stahl- und Industriegüterkonzern kann sich der Krise in der Stahlbranche zwar nicht entziehen und hat in den ersten neun Monaten rote Zahlen geschrieben, das dritte Quartal lief aber besser als erwartet. Die Aktie gehört dementsprechend zu den frühen Gewinnern im DAX. Das bereinigte Ergebnis vor Zinsen und Steuern sank zwar auf 122 Millionen Euro, nach 570 Millionen Euro im Vorjahr. Die Schätzungen hatten aber bei unter 100 Millionen gelegen. Hinzu kommt: Der Konzern bekräftigte seine Jahresprognose. Immerhin…

Hannover-Rück enttäuscht

Das haben sich die Aktionäre anders vorgestellt. Im zweiten Quartal ist das Ergebnis um 13 Prozent auf 144 Mio. Euro gesunken. Deutlich weniger als im Vorfeld erwartet. Der Konzern litt unter einem schwächeren Kapitalanlageergebnis. Auch in Sachen konkreter Gewinnprognose für das Gesamtjahr gab es nichts zu hören. So gewinnt man keine (Aktionärs)Freunde.

Rheinmetall: Es lebe die Autosparte

Rheinmetall hat im ersten Halbjahr vor allem Dank der Zuwächse beim Verkauf von Autoteilen den Umsatz gesteigert. Das Rüstungsgeschäft war dagegen mau. Insgesamt verdiente man vor Steuern 127 Mio. Euro. Am bisherigen Ausblick wurde festgehalten.

DAX-ANALYSTEN-EINSCHÄTZUNGEN

RBS DAX: Weiterhin stabil

X-press Trade – DAX heute: Tendenz Seitwärts/ Aufwärts

HSBC Divergenz besteht nach wie vor

Commerzbank DAX: seitwärts erwartet


Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*