Tipp24: Erfolgreiches Halbjahr, Prognose angehoben

1

Der Online-Lotterie-Anbieter Tipp 24 (WKN 784714) konnte im ersten Halbjahr des Jahres deutliche Zugewinne auf der Ergebnisseite verbuchen. Zudem wurde die Jahresprognose angehoben. Allerdings stagnierte der Umsatz im Vergleich zum Vorjahresergebnis. Außerdem wird die Stimmung durch die weiterhin vorhandenen Beschränkungen beim Glücksspiel-Angebot in Deutschland eingetrübt.

Im ersten Halbjahr des Jahres verzeichnete Tipp24 einen leichten Umsatzrückgang auf 68,2 Mio. Euro. Ein Jahr zuvor betrug dieser Wert noch 68,6 Mio. Euro. Jedoch konnte das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) um 12,4 Prozent auf 38,5 Mio. Euro gesteigert werden. Das Konzernergebnis erhöhte sich um 28,7 Prozent auf 30,0 Mio. Euro. Die EBIT-Marge stieg um 6,5 Prozentpunkte auf 56,5 Prozent. Neben den guten Ergebnissen für das erste Halbjahr, dürften sich die Anleger ebenfalls über die Anhebung Prognose für das Gesamtjahr gefreut haben. Demnach soll ein konsolidiertes EBIT von mindestens 48 statt bisher 35 Mio. Euro erreicht werden. Beim Umsatz soll erneut ein Wert von 130 Mio. Euro zu Buche stehen.

In einer ersten Reaktion auf die Zahlen und die gesteigerte Prognose schickten die Anleger die im SDAX gelistete Aktie von Tipp24 um etwa 3 Prozent in die Höhe. Ob dies allerdings ausreicht um einen Aufwärtstrend in Gang zu setzen, der die Verluste der vergangenen Monate wieder wettmacht, bleibt abzuwarten. Immerhin hat das Papier seit Anfang Mai etwas mehr als 20 Prozent an Wert eingebüßt. Das 2012er-KGV liegt bei 10.

Dabei muss das Unternehmen weiterhin damit kämpfen, dass es seine Umsätze hauptsächlich außerhalb Deutschlands erwirtschaftet. Denn in Deutschland herrscht für den Glückspielanbieter immer noch Rechtsunsicherheit, da hierzulande viele von der EU-Kommission kritisierte Beschränkungen weiterhin Bestand haben. Trotzdem sieht das Unternehmen insgesamt große Wachstumschancen auf dem Markt für Online-Lotterien und eine möglicherweise voranschreitende Deregulierung.

Bildschirmfoto 2012-08-06 um 11.40.51.png

Quelle: comdirect

Ein Blick auf den Chart. Der GD200 ist nach wie vor im grünen Terrain, auch das Momentum. Wer also von den Zockern im Depot profitieren möchte, könnte mit dem Papier eine kleine Position aufbauen, die Deutsche Bank hatte mal zu Anfang des Jahres das Kurziel bei 38 Euro gesehen. Da hatten die Jungs nen guten Riecher….


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here