McDonald’s enttäuscht Erwartungen – aber der Kurs muß nur bedingt leiden

1

Das hatten sich die Analysten in Sachen Quartalszahlen von McDonald’s (WKN 856958) etwas anders vorgestellt. Denn das Burger-Geschäft der Fast-Food-Kette gilt in der Regel als sehr krisenbeständig. Häufig kann McDonald’s sogar in gewisser Weise von wirtschaftlichen Abwärtsphasen profitieren, da die Menschen weniger Geld für teure Restaurants zur Verfügung haben und deshalb lieber zu McDonald’s gehen. Doch letztlich zeigen die Resultate von McDonald’s auch nur, die Vielschichtigkeit der Weltwirtschaft.

Im zweiten Quartal musste McDonald’s im Vergleich zum Vorjahr einen Gewinnrückgang von 1,41 Mrd. US-Dollar oder 1,35 US-Dollar je Aktie auf 1,35 Mrd. US-Dollar bzw. 1,32 US-Dollar je Aktie verbuchen. Der Konzernumsatz lag mit 6,92 Mrd. US-Dollar nahezu auf Vorjahresniveau. Analysten hatten zuvor allerdings im Schnitt mit einem EPS von 1,38 US-Dollar und einem Umsatz von 6,94 Mrd. US-Dollar gerechnet. Das Unternehmen machte für das unerwartet schlechte Abschneiden vor allem unvorteilhafte Währungseffekte, Stichwort: US-Dollar, aber auch die weltweit schwächere wirtschaftliche Entwicklung verantwortlich.

Der noch neue Konzernchef Don Thompson wird in den kommenden Monaten erst noch zeigen müssen, dass er das Wachstum in den Schwellenländern weiter ausbauen kann. Kostenseitig sorgt derzeitig die Dürre in den USA für Probleme, denn höhere Lebensmittel-Einkaufspreise können nicht so schnell an die Endverbraucher weiter gegeben werden. Doch auch hier wird McDonald’s sicher eine Lösung finden. Für das derzeit laufende Quartal stellen Analysten ein Ergebnisanstieg von 1,45 US-Dollar im vergangenen Jahr auf nun 1,54 US-Dollar in Aussicht. Der Umsatz soll aus Sicht der Analysten leicht auf 7,3 Mrd. US-Dollar steigen.

Unabhängig davon sorgten die enttäuschenden Zahlen heute dafür, dass der jüngste Aufwärtstrend der McDonald’s-Aktie nachhaltig ein Ende fand. Nachdem das Papier seit Anfang Juni etwa 8 Prozent an Wert zulegen konnte, ging es nach der Bekanntgabe der Ergebnisse für das zweite Geschäftsquartal in einer ersten Reaktion gleich um 3 Prozent nach unten. Allerdings zeigt der geringe Abschlag im Vergleich zum Gesamtmarkt auch die Stärke der Aktie. Nach wie vor zählt der Titel von McDonald’s zu den solidesten Titel an der Wall Street und daran wird auch die heutige Zahlenvorlage wenig ändern. Von daher könnte man den Rücksetzer eher für den Aufbau von Positionen nutzen, als gänzlich das goldene M aus dem Depot zu verbannen.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here