Alter Schwede! Warum die Norwegische Krone der Nachbarwährung hinterherhinkt

1

Aufgrund der Euro-Krise hat die europäische Gemeinschaftswährung in den vergangenen Wochen und Monaten gegenüber anderen Währungen deutlich an Wert verloren. Dabei hat sich vor allem der US-Dollar als eine Art sicherer Hafen für die Anleger entwickelt. Jedoch konnten auch einige europäische Währungen, neben dem Schweizer Franken, wie die Schwedische Krone gegenüber dem Euro aufwerten.

Von den anderen europäischen Währungen konnte die Schwedische Krone sogar die beste Performance im Vergleich zum Euro hinlegen – und nicht die sonst so beliebte Norwegische Krone! Dabei erreichte der Euro-Schwed.Krone-Kurs mit 8,53 in der Zwischenzeit den tiefsten Stand seit Ende 2000. Allerdings sind diesem Aufwärtstrend der Krone laut den Devisenanalysten der Helaba Grenzen gesetzt, denn Schweden ist allein schon wegen der geografischen Nähe abhängig von der wirtschaftlichen Entwicklung in der Eurozone. Außerdem wird eine weitere Lockerung der Geldpolitik seitens der schwedischen Zentralbank erwartet, was den Euro-Krone-Kurs wieder nach oben treiben könnte.

Daneben wird angeführt, dass die Schwedische Krone in Zeiten großer Nervosität an den Finanzmärkten, fallender Aktienkurse und steigender Risikoaufschläge bei Anleihen, in der Vergangenheit eine schlechte Performance an den Devisenmärkten abgeliefert hat, was eher dagegen spricht, dass die Krone als sicherer Hafen dienen könnte.

Bildschirmfoto 2012-07-18 um 14.21.40.png

Quelle: comdirect

Bisher kann uns die Schwedische Krone allerdings das Gegenteil beweisen. Denn trotz einer Verschärfung der Finanzmarktturbulenzen infolge der Probleme in Ländern wie Griechenland, Italien oder Spanien hielt sich die Krone bisher sehr gut.

Bildschirmfoto 2012-07-18 um 14.23.32.png

Quelle: comdirect

Warten wir es also ab, ob die Schwedische Krone nicht doch zu einer Fluchtwährung werden kann. Das Hauptproblem bleibt jedoch, dass die Verbindungen zur Eurozone zu stark sind, weshalb eine positive Entwicklung gegenüber dem Euro unweigerlich an Grenzen stoßen muss. Immerhin gehen mehr als 70 Prozent der schwedischen Exporte an andere europäische Staaten, wobei Deutschland der wichtigste Handelspartner ist.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here