Yahoo/Facebook: Gemeinsam ist man stark (?)

0

Der einstige Internet-Pionier Yahoo (WKN 900103) und der Emporkömmling facebook (WKN A1JWVX) haben bei ihrem Patentstreit sehr schnell festgestellt, dass es doch besser ist zusammenzuarbeiten, statt wichtige Ressourcen bei Gerichtsverfahren zu verschwenden.

Nun möchten beide Unternehmen wichtige Patente gegenseitig nutzen. Daneben werden Yahoo und facebook eine Allianz im Werbe-Segment schmieden und damit gleichzeitig den Branchenprimus Google (WKN A0B7FY) attackieren, dessen Haupteinnahmequelle ebenfalls das milliardenschwere Anzeigengeschäft im Internet ist.

Es ist jedoch bezeichnend für den einstigen Internet-Riesen, dass er nicht mehr in der Lage zu sein scheint, alleine gegen Unternehmen wie Google in den Kampf zu ziehen, sondern vielmehr auf die Unterstützung von Firmen wie facebook angewiesen ist. Neben dem Schmieden neuer Allianzen sollen die Verkäufe der asiatischen Beteiligungen des Unternehmens wie die chinesische Handelsplattform Alibaba neues Geld in die Kassen spülen, um endlich den notwendig gewordenen Konzernumbau bewerkstelligen zu können, damit positive Geschäftsergebnisse wie im ersten Quartal dieses Jahres wieder zur Regel werden.

Dabei konnte Yahoo das Nettoergebnis im Vergleich zum Vorjahr überraschend deutlich auf 286 Mio. US-Dollar steigern, nachdem ein Jahr zuvor 223 Mio. US-Dollar zu Buche standen. Somit wird mit Spannung erwartet, ob Yahoo einmal mehr für eine positive Überraschung sorgen kann. Für das abgelaufene Quartal bewegen sich die Analystenschätzungen im Schnitt bei einem Gewinn je Aktie von 23 Cents. Im Vorjahresquartal wurden 18 Cents erreicht. Beim Umsatz wird ein Anstieg von 1,08 Mrd. US-Dollar im Vorjahr auf 1,10 Mrd. US-Dollar erwartet.

Bildschirmfoto 2012-07-16 um 11.02.09.png

Quelle: comdirect

Sollte Yahoo erneut eine positive Überraschung bei den Quartalszahlen liefern können, dürfte auch der jüngste zaghafte Aufwärtstrend bei der Aktie des Unternehmens neue Nahrung finden. Dabei konnte das Papier auf einen Monat gesehen etwas mehr als 5 Prozent zulegen. Anleger, die der Meinung sind, dass Yahoo den Konzernumbau erfolgreich bewerkstelligen kann und wieder bessere Zeiten folgen werden, erhalten die Aktie des Unternehmens derzeit mit einem im Technologiesektor immer noch ordentlichen 2012er-KGV von 16,5 Prozent.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here