Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Der EU-Gipfel sorgte vor dem vergangenen Wochenende für einen regelrechten Befreiungsschlag an den Börsen. Der DAX hat seinen kurzfristigen Abwärtstrend ad acta gelegt.

Kursfeuerwerk bestätigt

Nach dem EU-Gipfel hatte der DAX vor dem letzten Wochenende ein kleines Kursfeuerwerk gezündet und mit 4,3 Prozent den größten Tagesgewinn im laufenden Jahr verzeichnet. Dieser Sprung, mit dem die 200-Tage-Linie (6.308) klar zurückerobert worden war, wurde in dieser Woche mit einer Anschlussbewegung bestätigt. Gestern kletterte der DAX im Hoch sogar bis auf 6.642 Zähler.

Abwärtstrend gebrochen

Mit dem Anstieg der letzten Tage wurde nicht nur die seit Ende März gültige, kurzfristige Abwärtstrendlinie gebrochen. Mit dem Ausbruch über die Widerstandszone im Bereich von 6.450 wurde gleichzeitig auch eine charttechnische Umkehrformation vollendet. Damit eröffnet sich aus charttechnischer Sicht weiteres Aufwärtspotenzial.

Weitere Kurssteigerungen wahrscheinlich

Aus der Höhe der Formation lässt sich ein Kursziel von 6.940 ableiten. Zuvor bietet noch das markante Zwischenhoch von Anfang Mai bei 6.876 Widerstand. Nach dem steilen Anstieg könnte es zunächst aber zu einer Atempause kommen. Unterstützung bieten dabei das gestrige Tief (6.476) sowie die Zwischenhochs vom Mai (6.446 und 6.441) und Ende Juni (6.427). Darunter trübt sich die positive Charttechnik wieder ein wenig ein. In diesem Fall könnte nochmals die 200-Tage-Linie in den Fokus rücken.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here