Wie beim Fußball: DAX – der Auf-und Abstiegskampf geht in die heiße Phase

3

Nun wird es in Sachen Auf- und Abstieg im DAX so richtig spannend. Erstmals seit zwei Jahren könnten (große) Veränderungen im Index anstehen.

Zugegeben, bis zur Entscheidung am 5. September des Arbeitskreises Aktienindizes der Deutschen Börse ist noch eine Menge Zeit. Doch in diesen zwei Monaten kann noch viel passieren. Außerdem hat die Vergangenheit gezeigt, dass in der Zeit vor erwarteten Neuzusammensetzungen des deutschen Leitindex DAX starke Kursbewegungen festzustellen sind und sich damit einige Chancen für Anleger bieten können. Aber nun erst einmal der Reihe nach:

Mit MAN (WKN 593700) und Metro (WKN 725750) stehen zwei heiße Abstiegskandidaten im DAX zur Diskussion. Auf der anderen Seite würden Continental (WKN 543900) und LANXESS (WKN 547040) nur zu gerne in die erste Börsenliga aufsteigen.

Bildschirmfoto 2012-07-05 um 10.11.30.png

Quelle: comdirect

Besonders interessant wird das ganze dadurch, dass mit MAN und Metro zwei Gründungsmitglieder des DAX auf der Abschussliste stehen. Ähnlich wie es sich das Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga, der Hamburger SV wenig vorstellen kann aus der höchsten deutschen Spielklasse abzusteigen, war dies für MAN und Metro bisher auch kaum vorstellbar.

Bildschirmfoto 2012-07-05 um 10.13.34.png

Quelle: comdirect

Doch die Aufstiegskandidaten drängen mit Macht in den Index. Dabei werden vor allem dem Reifenhersteller Continental sehr gute Aufstiegschancen eingeräumt, dem damit der zweite Wiederaufstieg gelingen würde. Im Fußball heißt das dann: Fahrstuhlmannschaft. Aber auch der Spezialchemiehersteller LANXESS konnte sich dank einer sehr guten Performance bei der Aktie des Unternehmens in den Kreis der Aufstiegskandidaten bringen.

Bildschirmfoto 2012-07-05 um 10.14.08.png

Quelle: comdirect

Dabei wird die Entscheidung in den nächsten Wochen fallen. Es zählen die Kursveränderungen, aber auch das gehandelte Volumen der Aktien. Zusätzlich dazu wird es eine Rolle spielen, ob und wann Volkswagen (WKN 766403) seinen Anteil an MAN aufstocken wird, denn somit würde sich der für die Berechnung des gehandelten Volumens herangezogene Streubesitz verringern. Aus diesem Grund und der Tatsache, dass nach dem jüngsten Juni-Ranking Conti den Nutzfahrzeughersteller MAN abgelöst hätte, scheint dieser Wechsel am wahrscheinlichsten. Dagegen bleibt für Metro etwas mehr Hoffnung. Aber wie es heißt es im Fußball auch wiederum so schön: „Die Antwort gibt es auf dem Platz“, sprich auf dem Parkett (?)….





3 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here