GESCO lässt es nach Rekordjahr ein wenig ruhiger angehen

1

Im vergangenen Geschäftsjahr konnte GESCO (WKN: A1K020) mit seinen Beteiligungen an mittelständischen Unternehmen sowohl beim Umsatz als auch beim Ergebnis Rekordwerte erreichen. Doch an dieser Stelle soll noch nicht Schluss sein, denn dort draußen wartet eine ganze Menge weiterer „Perlen“ des Mittelstands auf ihre Übernahme. Außerdem konnte GESCO einen guten Start in das neue Geschäftsjahr verbuchen.

Im ersten Geschäftsquartal wurde der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahr um 7,1 Prozent auf 106,8 Mio. Euro gesteigert. Der Auftragseingang stieg leicht auf 116,3 Mio. Euro an. Im Vorjahresquartal waren es noch 115,9 Mio. Euro. Für das laufende Geschäftsjahr erwartet die Gesellschaft ein leichtes Umsatzwachstum auf rund 430 Mio. Euro und einen Konzernjahresüberschuss nach Anteilen Dritter von rund 20,5 Mio. Euro bzw. 6,17 Euro je Aktie.

GESCO-Vorstand Dr. Hans-Gert Mayrose kommentierte die Ergebnisse und den Ausblick mit den Worten: „Das vergangene Geschäftsjahr brachte Rekorde bei praktisch allen Kennzahlen. Für das neue Geschäftsjahr erwarten wir steigenden Umsatz und ein zwar leicht rückläufiges, aber immer noch sehr hohes Ergebnis.“ Neben den gedämpften Konjunkturerwartungen sorgt auch die zuletzt verstärkte Akquisitionstätigkeit dafür, dass die aktuellen Ergebnisse auf Kosten zukünftiger Ergebnissteigerungen etwas geringer ausfallen.

Trotz des erwarteten Rückgangs beim Gewinn, könnte die GESCO-Aktie derzeit einige Chancen bieten, da die positiven Ergebniswirkungen der jüngsten Übernahmen noch folgen sollen. Dabei hat das Papier in den letzten Monaten einiges an Wert eingebüßt, womit sich eine günstige Einstiegsgelegenheit in einen Wachstumswert ergeben haben könnte. Ein 2012er-KGV von 8,5 und eine Dividendenrendite von 4,5 Prozent sind sicherlich auch positiv zu werten.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here