Google: Großangriff auf die Technologie-Konkurrenz

0

Nach dem Motto: Nicht kleckern, sondern klotzen ging Google (WKN A0B7FY) in seine Entwicklerkonferenz und verstand es mit Showeinlagen und der Präsentation beeindruckender Technik zum großen Angriff auf Konkurrenten wie Apple (WKN 865985) oder Amazon (WKN 906866) zu blasen.

Dabei soll das eigene Tablet Nexus 7 dem Marktführer Apple und seinem iPad Paroli bieten. Zwar ist das Nexus 7 wesentlich kleiner als das iPad und wird auch nicht die große Zahl an Funktionen haben, allerdings bewegt es sich mit 199 US-Dollar in einem wesentlich niedrigeren preislichen Segment und tritt damit in direkte Konkurrenz zu dem Kindle Fire von Amazon. Zudem wird Nexus 7 mit der neuesten Android-Version „Jelly Bean“ ausgestattet sein.

Trotz der Vorstellung von Nexus 7, des Media-Players Nexus Q oder „Jelly Bean“, das Funktionen wie die Spracherkennung ohne Internet-Verbindung haben soll, wurde die Präsentation der Datenbrille Google-Glass zum Highlight der bisherigen Konferenz. Dabei wurden Fallschirmspringer mit den Brillen ausgestattet. Die Zuschauer im Konferenzsaal konnten dann über eine Leinwand deren Sprung, die Landung auf dem Gebäudedach und den frenetisch umjubelten Einmarsch in den Saal mitverfolgen.

So spektakulär dieser Auftritt auch gewesen sein mag, Google hat damit lediglich die Funktion einer Kamera vorgeführt. Die Brille soll in Zukunft neben der Aufnahme von Livebildern, Daten und Informationen aller Art auf das Auge projizieren können. Allerdings befindet sich die Brille noch in einem Entwicklungsstadium. Ausgewählte Entwickler können die Brille aber jetzt schon für 1.500 US-Dollar vorbestellen.

Google konnte zum Start der Entwicklerkonferenz Google I/O jedoch nicht nur mit Showeinlagen überzeugen, sondern auch mit nackten Zahlen, die belegen, welchen Stellenwert das Unternehmen mittlerweile im Bereich der Technologie-Firmen erreicht hat und das weit über seine Suchmaschine hinaus. Beispielsweise werden jeden Tag 1 Mio. Geräte mit dem Android-System aktiviert und bisher insgesamt mehr als 400 Mio. Geräte. Auf der Software-Plattform Google Play sind 600.000 Applikationen und Spiele verfügbar. Seit dem Start verzeichnete Google mehr als 20 Mrd. Installationen. Außerdem werden sich mehr als 6.000 Programmierer und Internet-Experten in San Francisco zur Google I/O versammeln.

Wer mehr Hintergründe zu Nexus 7 und dem neuen Android haben will: Hayo Lücke hat sich auf dem Basic Thinking Blog ausführlich mit den technischen Details beschäftigt.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here