Murdoch teilt Medien-Konglomerat: News Corp. vor Aufspaltung (+Update)

0

Dieser Tage scheinen Unternehmensaufspaltungen im Mode zu kommen. Beim Medienkonzern News Corp. (WKN A0DLJU) soll der Verwaltungsrat laut eines Berichts des hauseigenen „Wall Street Journal“ die Zustimmung für die Trennung des Zeitungsgeschäfts und des Unterhaltungsgeschäfts beschlossen haben. Zuvor gab es bereits Berichte, dass der Blackberry-Hersteller Research In Motion (RIM) (WKN 909607) seine Mobilfunkproduktion von seinem Messaging-Netzwerk trennen möchte.

Im Fall von News Corp. soll der große Medienmogul Rupert Murdoch nach langer Zeit seinen Widerstand gegen die Aufspaltung aufgegeben haben. Murdoch hält etwa 40 Prozent der Stimmrechte an dem Medienkonzern. Dabei sollen nun das Verlagsgeschäft, mit Zeitungen wie der Londoner „The Times“ und dem britischen Boulevardblatt „Sun“ sowie das Unterhaltungsgeschäft, mit dem Filmstudio 20th Century Fox und dem US-Nachrichtensender Fox News, getrennt voneinander an die Börse gebracht werden.

Laut des Berichts möchte Rupert Murdoch allerdings die Kontrolle über beide Unternehmen behalten. Zu den Beweggründen für die Aufspaltung wird angeführt, dass auf diese Weise vor allem Investoren für das wesentlich lukrativere Unterhaltungsgeschäft angezogen werden können. Immerhin war dieses zuletzt für etwa 90 Prozent des operativen Gewinns und rund drei Viertel des Umsatzes des Konzerns verantwortlich. Das Zeitungsgeschäft hat wie die gesamte Print-Branche mit der wachsenden Konkurrenz durch die elektronischen Medien zu kämpfen.

Der Aktienmarkt zeigte sich über die Aufspaltungspläne in einer ersten Reaktion sehr begeistert. Dabei konnte das News Corp.-Papier in wenigen Tagen um mehr als 10 Prozent zulegen. Die Aktionäre dürften es als großen Vorteil ansehen, dass nun das schnell wachsende Unterhaltungsgeschäft entsprechend seiner Dynamik bewertet werden kann und nicht das gesamte Konzernwachstum unter dem schwächelnden Zeitungsgeschäft zu leiden hat.

Update:

Inzwischen kam die offizielle Bestätigung:

News Corporation (NASDAQ: NWS, NWSA; ASX: NWS, NWSLV) today announced that it intends to pursue the separation of its publishing and media and entertainment businesses into two distinct publicly traded companies. Upon closing of such a transaction, shareholders would hold interests in a world-class publishing company, consisting of the largest collection of best-in-class publishing assets and a new digital education group, and an unmatched global media and entertainment company, each of which would benefit from enhanced strategic alignment and increased operational flexibility with respect to an unparalleled portfolio of assets, brands and franchises.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here