Qiagen setzt Wachstumskurs fort

1

Der Biotechnologie-Sektor gehört zu den so genannten Zukunftsmärkten. Daher möchte auch der TecDAX-Konzern Qiagen (WKN 901626) von einer steigenden Nachfrage nach innovativen Medikamenten, Forschungs- und Behandlungsmethoden profitieren. Dabei möchte sich Qiagen mit Hilfe seines derzeitigen Expansionskurses optimal auf die zukünftige Marktsituation einstellen.

Dem Biotechnologie-Sektor spielen gleichzeitig mehrere globale Entwicklungen in die Karten. In vielen entwickelten Staaten wie Deutschland sind eine Alterung der Gesellschaft und steigende Gesundheitsausgaben zu beobachten. Gleichzeitig wächst die Weltbevölkerung rasant an. Außerdem sorgt der steigende Reichtum in den Schwellenländern dafür, dass die Nachfrage nach einer besseren Gesundheitsversorgung steigt. Hierbei verlassen sich die großen Pharma-Konzerne mittlerweile zu einem großen Teil auf die Innovationen aus dem Biotechnologie-Sektor. Immerhin stammt eine Großzahl der neu zugelassenen Arzneimittel aus diesem innovativen Segment.

In seinem jüngsten strategischen Schritt plant Qiagen sein Geschäft mit Molekulardiagnostik auf eine breitere Basis zu stellen. Besondere Bedeutung soll dabei der so genannten Sequenzierungstechnik zur DNA-Analyse zukommen. Hierzu übernimmt Qiagen die US-Firma Intelligent Bio-Systems. Zwar wurden von Unternehmensseite keine genauen Angaben über den Kaufpreis gemacht, allerdings soll die Investition den bereinigten Gewinn des Unternehmens im laufenden Geschäftsjahr mit 1 US-Cent je Aktie belasten. 2013 sollen es 2 Cents sein, wobei 2014 ein positiver Gewinnbeitrag erwartet wird.

Trotz der anhaltenden Investitionstätigkeit konnte das größte deutsche Biotechnologie-Unternehmen einen ordentlichen Start in das Jahr verbuchen. Dabei wurde der Konzernumsatz im Vergleich zum Vorjahresquartal um 12 Prozent auf 296,4 Mio. US-Dollar gesteigert. Beim bereinigten operativen Ergebnis ging es in der gleichen Zeit um 14 Prozent auf 80,3 Mio. US-Dollar nach oben. Außerdem wurde der Nettogewinn um 10,7 Prozent auf 54,8 Mio. US-Dollar bzw. 23 Cents je Aktie gesteigert.

Bei der Bekanntgabe der Geschäftsergebnisse für das erste Quartal bestätigte der Konzern noch den Ausblick für 2012. Demnach sollte der Umsatz zu konstanten Wechselkursen um 6 bis 8 Prozent zulegen. Beim bereinigten EPS wurden 1,03 bis 1,05 US-Dollar in Aussicht gestellt. Hierzu kommt nun die Ergebnisbelastung von 1 Cent durch die Integration von Intelligent Bio-Systems.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here