Von Fußball, Finten, Fehlsignalen…

0

Kam gerade rein von der UniCredit rein und ich fand die Mischung ganz schön.. Titel: Fußball, Finten, Fehlsignale.

Deutschland ist einer der Gewinner des ersten Spieltags der Fußball-Europameisterschaft. Erst die Niederlage der Niederländer und dann der Sieg der Löw-Elf gegen Portugal. Das Viertelfinale ist für die Deutsche Nationalmannschaft also in greifbare Nähe gerückt. Italien als auch Spanien müssen hingegen noch zittern. Dabei ging bei dem Spitzenspiel der Südeuropäer vor allem Spaniens Taktik – ohne Stürmer aufzulaufen – nicht auf.

Über Spaniens Taktik kann in diesen Tagen ohnehin diskutiert werden. Am Freitagmittag wurde ein Hilfsantrag beim Euro-Rettungsschirm noch dementiert, weil noch auf einen Bericht des IWF und zweier Unternehmensberatungsunternehmen abgewartet werden müsse. Am Wochenende kam „überraschend“ doch der Antrag. Einige Marktteilnehmer haben sich wohl im Vorfeld schon auf eine solche Nachricht eingestellt. Mit einem Plus von über acht Prozent legte der spanische IBEX35®-Index in der Beobachtungswoche vom 1. bis 8. Juni überdurchschnittlich stark zu. Damit gelang dem Aktienbarometer der Ausbruch aus dem seit Mitte März 2012 gebildeten Abwärtstrend. Nach dem Sprung am heutigen Montagvormittag sollten Investoren allerdings eine Stabilisierung abwarten, ehe sie gegebenenfalls einsteigen.

Eine starke Entwicklung zeigte in der Vorwoche auch der indische DBIX® Deutsche Börse India Index (Net-TR) EUR. Der Aktienindex verlor von Februar bis Mai zeitweise knapp 25 Prozent. Im Bereich von 240 Punkten hat der Index einen Boden gebildet ehe er Mitte vergangene Woche – angetrieben von neuen Zinssenkungsfantasien – kräftig stieg. Für gänzliche Entwarnung ist es zwar noch etwas zu früh. Bestätigt sich das Aufwärtsmomentum in der laufenden Woche und hält die Unterstützung bei 251 Punkten stehen die Chancen auf eine (kurzfristige) Erholung gut.

Der DAX® Performance Index hat Anfang Juni die 200-Tage-Durchschnittslinie unterschritten – ein Verkaufssignal. Bestätigt sich jedoch der Aufwärtsdrang der Beobachtungswoche, dürfte sie schnell wieder zurückerobert werden. Oberhalb von 6245 Punkten gibt es sogar erste Kaufsignale. Mit Blick auf die Wahl in Griechenland am kommenden Wochenende sind allerdings alle Signale mit Vorsicht zu genießen. Das Risiko eines Fehlsignals ist derzeit hoch wie selten zuvor.

Dies gilt beispielsweise auch für des deutschen SDAX® Performance Index. Dennoch lohnt ein Blick auf Deutschlands dritte Reihe – hinter dem DAX®- und MDAX® Performance Index. Das Barometer enthält 50 Titel und ist damit breit diversifiziert. Zu den Schwergewichten zählen solide Werte wie das Marktforschungsinstitut GFK, der Saatguthersteller KWS Saat und der Produzent von Gabelstapler und Flurfahrzeugen Jungheinrich. Mit einem KGV von durchschnittlich 12,75 und einer Dividendenrendite von 4,22 Prozent – laut Bloomberg – sind die im SDAX® Performance Index befindlichen Titel attraktiv bewertet. Inzwischen bekommt der Index auch technische Unterstützung. Der Index bildete in der vergangenen Woche gutes Aufwärtsmomentum. Bestätigt sich dieser Trend und gelingt der Ausbruch über die Widerstandsmarke von 4889 Punkten, rücken die Jahreshöchststände wieder in greifbare Nähe.

Stand: Schlusskurse vom Freitag, 8. Juni 2012, 17:30 Uhr
Kommentator: Frank Weingarts, Experte für Wertpapier-Anlagelösungen der UniCredit onemarkets

Quelle: Uni Credit


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here