Sixt: Ehrgeizige Ziele zum 100. Geburtstag

2

Da musste Deutschlands führender Autovermieter Sixt (WKN 723132) gerade einen Gewinnrückgang im ersten Quartal des Jahres vermelden und trotzdem wurden die Ziele für die kommenden Jahre nicht zurückgefahren. Vielleicht liegt es auch daran, dass Sixt in diesem Jahr sein 100-jähriges Jubiläum feiert und das Unternehmen diesen Schwung einfach mitnehmen möchte.

Bis 2015 will Sixt zur europäischen Nummer eins aufsteigen. Dabei gilt es allerdings noch die Konkurrenten Avis, Hertz und Europcar aus dem Weg zu räumen, die bis dahin sicherlich auch nicht schlafen werden.

Der zukünftige Erfolg soll durch eine Internationalisierung des Geschäftes erreicht werden. Zwar ist Sixt die Nummer eins in Deutschland, aber auch deshalb zu sehr von dem hiesigen Markt abhängig. Allerdings soll die Expansion nicht nur europaweit erfolgen, sondern vielmehr möchte Sixt in die USA und Asien vorstoßen. Eine besondere Bedeutung kommt dabei dem US-Markt zu, dem größten Vermietmarkt der Welt.

Wie sehr sich die Fokussierung auf bestimmte Märkte in den Geschäftsergebnissen niederschlagen kann, musste Sixt schmerzvoll anhand schlechterer europäischer Geschäfte aufgrund der Eurokrise erleben. Neben den hohen Investitionen in das neue US-Geschäft waren die Folgen der Eurokrise für einen Gewinnrückgang im ersten Quartal des Jahres verantwortlich. Insgesamt konnte der Sixt-Konzern zwischen Januar und März 2012 einen Umsatzzuwachs im Vergleich zum Vorjahr um 4,5 Prozent auf 380,8 Mio. Euro verbuchen. Beim Quartalsüberschuss ging es dagegen um etwa 20 Prozent auf 17,9 Mio. nach unten.

Bildschirmfoto 2012-06-08 um 10.14.45.png

Quelle: comdirect

Obwohl das erste Quartal nicht gerade berauschend verlief, gibt es doch einige Aspekte, die dieses Ergebnis etwas relativieren und gleichzeitig ein besseres Bild für Sixt in der Zukunft zeichnen. Das Ergebnis zwischen Januar und März wurde von dem Nachfragerückgang in Folge der Eurokrise negativ beeinflusst. Außerdem hat Sixt viel Geld in die Hand genommen um sich auf dem wichtigen US-Autovermietmarkt zu etablieren. Diese Investitionen sollten sich in der Zukunft bezahlt machen. Daneben ist Aktie von Sixt derzeit relative günstig zu haben, denn das 2012er KGV liegt bei 8 und die Dividendenrendite bei 5,5 Prozent.


2 KOMMENTARE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here