Metro: Hoffen auf die Wende (?)

0

Nun musste sich das Management auch bei Metro (WKN 725750) den Aktionären auf der Hauptversammlung stellen. Da wurde auch keine Rücksicht darauf genommen, dass der Metro-Chef Olaf Koch der jüngste Vorstandsvorsitzende eines DAX-Konzerns ist und erst seit gut vier Monaten im Amt ist…

Zu tief sitzt der Frust der Aktionäre über die schlechte Geschäftsentwicklung und den sinkenden Aktienkurs des Handelskonzerns, der dem Unternehmen sogar einen Platz auf der unrühmlichen Liste der möglichen Abstiegskandidaten aus dem DAX eingebracht hat.

Für dieses Jahr konnte Koch den Aktionären schon einmal keine großen Hoffnungen machen. Besserung scheint erste für 2013 in Sicht. „2011 war kein einfaches Jahr, und 2012 verspricht nicht leichter zu werden“, mit diesen Worten stimmte der Chef die Anteilseigner auf ein weiteres schwieriges Jahr ein.

Neben der Nachfrageschwäche, die sich in Europa aufgrund der anhaltenden Probleme ergeben hat, gibt es bei Metro einige Baustellen, die Koch in der nächsten Zeit verstärkt angehen muss. Da wäre beispielsweise der Streit zwischen Metro und Erich Kellerhals in Sachen Media-Saturn oder das Dauerthema Kaufhof-Verkauf zu nennen.

Bildschirmfoto 2012-05-24 um 14.37.26.png

Quelle: comdirect

Trotz der Probleme, die Metro aktuell hat, dürfte das Unternehmen anhand der jetzt günstigen Bewertung einen ordentlichen Kandidaten für einen Turnaround darstellen. Ein 2012er-KGV von 8,4 ist wahrlich nicht zu hoch. Dabei sollten die Investoren bedenken, dass die Dividendenrendite mit 5,7 Prozent zu den besseren gehört. Ein Blick auf die Charttechnik: GD200, GD100 und GD20 sowie die Bollinger Bänder sagen Stop! Das Momentum wiederum zeigt Grün an. METRO – ein potenzieller Turnerbund-Kandidat(Es lebe die automatische Rechtschreibkorrektur) Turnaround-Kandidat..?


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here