Commerzbank: Aussichten bleiben trüb…

0

Die Aktionäre der Commerzbank (WKN 803200) dürften mittlerweile an Kummer gewöhnt sein. Doch wenigstens gibt es die Hauptveranstaltung, bei der man seinen Frust über das Management so richtig zum Ausdruck bringen kann…

Vorstandschef Martin Blessing stellte sich somit heute den Aktionären zum Frustabbau zur Verfügung. Dabei dürften die Erhöhung seiner Bezüge und der seiner Vorstandskollegen für einiges an Linderung sorgen. Bei der Commerzbank bieten sich dabei einige Themen, die den Aktionären nicht schmecken dürften. Die Liste reicht von den Kapitalerhöhungen, über das Managementgehalt, eine fehlende Dividende bis hin zu dem dümpelnden Aktienkurs, der das Finanzinstitut sogar als ein Abstiegskandidat aus dem DAX ins Gerede bringt.

Aufgrund der schwachen Geschäftsentwicklung soll es bei der zweitgrößten deutschen Bank frühestens wieder für das Geschäftsjahr 2013 eine Dividende geben. Insgesamt bereitete Blessing damit die Aktionäre auf anhaltend magere Zeiten vor. „Die Rahmenbedingungen für unser Geschäft bleiben bis auf Weiteres herausfordernd“, hieß es laut Redetext.

Die Commerzbank muss weiterhin unter den Folgen der Eurokrise leiden, die sich nach den griechischen Parlamentswahlen und der anschließenden Unfähigkeit der Parteien eine Regierung zu bilden, nochmals drastisch verschärft haben. Außerdem macht dem Institut das niedrige Zinsniveau, aber auch die anhaltende Konjunkturschwäche zu schaffen.

Es gab aber auch einige gute Nachrichten. Die Folgen der Eurokrise sollen in diesem Jahr weniger schlimm sein als im Jahr 2011. Daneben wird die Commerzbank die zusätzlichen Kapitalanforderungen der europäischen Bankenaufsicht EBA übererfüllen. Ebenso darf sich der Steuerzahler darauf freuen, dass das Institut vor hat die verbleibende Stille Einlage des Bundes zu bedienen.

Bildschirmfoto 2012-05-23 um 14.08.19.png

Quelle: comdirect

Ein Blick auf die Aktie. Ich habe schon schönere Charts gesehen, keinen Zweifel. Das 2012er-KGV von nicht einmal 6 ist noch was positives. Auch das Momentum zeigt auf Grün, die Gleitenden Durchschnitte sind dagegen tiefrot. Glaubt man der UniCredit, so sollte man diese Aktie kaufen, Kur(s)ziel 3 Euro. Ich dagegen würde mir wohl eher nen schönen Shorts auf die Coba holen…



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here