Kann das BIP tatsächlich Wohlstand messen?

3

Zu Beginn dieser Woche durften wir uns über sehr gute deutsche BIP-Wachstumszahlen freuen, die sogar dafür gesorgt hatten, dass die Rezession für die gesamte Eurozone verhindert werden konnte. In den ersten drei Monaten des Jahres konnte Deutschland ein unerwartet starkes Wachstum von 0,5 Prozent verbuchen. Einmal mehr war dafür der Außenhandel verantwortlich. Trotzdem konnten diese guten Nachrichten ein Abrutschen des DAX nicht verhindern. Die Euro-Krise verhinderte dies.

Doch bietet die Fokussierung auf das Bruttoinlandsprodukt tatsächlich eine so große Aussagekraft über die wirtschaftliche Entwicklung eines Landes. Oder werden dabei wichtige Aspekte außer Acht gelassen.

Zunächst einmal sollte geklärt werden was das BIP eigentlich ist. Definitionsgemäß gibt das BIP den Wert aller Güter und Dienstleistungen an, die in einer bestimmten Zeitperiode innerhalb der Landesgrenzen einer Volkswirtschaft erwirtschaftet werden.

Wenn man das BIP als Maßstab für Aussagen über den Wohlstand einer Volkswirtschaft oder die Leistungsfähigkeit der Bevölkerung nimmt, sollte man vorsichtig sein. Zum einen wird bei der Berechnung des BIP nicht unterschieden ob Geld für etwas Sinnvolles oder weniger Sinnvolles ausgegeben wird.

Dabei kommt eine quantitative Betrachtung und weniger ein qualitative Betrachtung zum Tragen. Ein sehr gutes Beispiel hierfür liefern die Beseitigungen für Umweltschäden, die positiv in Berechnung des BIP eingehen.

Ebenso bleiben bei der Berechnung des BIP einige, besonders für die Entwicklungsländer und die Ärmeren Schichten wichtige Aspekte außen vor. Beispielsweise werden Faktoren wie Schwarzarbeit, Schattenwirtschaft, aber auch unbezahlte Tätigkeiten wie Hausarbeit bei der Berechnung des BIP entweder gar nicht oder nur zum Teil erfasst.

Somit geht die Krankenschwester, die jemanden in einem Heim pflegt in die BIP-Berechnung ein. Allerdings wir die Leistung von jemandem, der einen Verwandten zu Hause pflegt nicht mitgerechnet.


3 KOMMENTARE

  1. „Somit geht die Krankenschwester, die jemanden in einem Heim pflegt in die BIP-Berechnung ein. Allerdings wir die Leistung von jemandem, der einen Verwandten zu Hause pflegt nicht mitgerechnet.“

    Für den Menschen, der sich daheim um Kinder oder Verwandte kümmter, entsteht ja auch kein Wohlstand. Daher ist dies eine besondere Leistung; da weder Geld, noch Ansehen damit verbunden ist.

    Die Krankenschwester bekommt wenigstens ein wenig Geld dafür. Ob die Löhne, in solchen Berufsfeldern, jedoch angemessen sind ist eine andere Frage.

  2. Die Auswirkungen des Leitzinses auf das Tagesgeld…

    Aktuell liegt der Leitzins bei 1,00 Prozent, die Banken können sich im Moment zu günstigem Zins Geld für bis zu drei Jahre leihen. Die Tagesgeldzinsen könnten damit noch eine Weile auf dem aktuell niedrigen Niveau bleiben, jedoch auch noch weiter sinke…

  3. Nächste Leitzinssenkung liegt in der Luft…

    Wenn der Rat der Europäischen Zentralbank zu seiner turnusmäßigen Sitzung zusammentritt, sind nicht immer spektakuläre Ergebnisse zu erwarten. Dies könnte sich bei der heutigen Sitzung ändern – die nächste Leitzinssenkung liegt in der Luft (eine Übersi…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here