Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Nach der gescheiterten Rückkehr über die Marke von 6.800 Punkten rutschte der DAX in den letzten Tagen wie erwartet nochmals ab. Inzwischen mehren sich aber die Anzeichen für eine mögliche Bodenbildung.

Oktober-Hoch erfolgreich getestet

An den ersten drei Handelstagen dieser Woche rutschte der DAX intraday jeweils unter das markante Hoch vom Oktober letzten Jahres (6.431), konnte aber immer oberhalb dieser Marke schließen. Daneben deuten auch lange untere Schatten im Candlestick-Chart auf eine mögliche Bodenbildung hin.

Aufwärtstrendlinie im Fokus

Nach dem gestrigen Anstieg notiert der DAX nun wieder fast exakt auf Höhe der seit September gültigen Aufwärtstrendlinie (6.516), die zwischenzeitlich relativ deutlich unterboten worden war. Werden das Hoch dieser Woche (6.579) und die 6.600er-Marke überwunden, steigen die Chancen auf eine Bodenbildung. Über der 20-Tage-Linie (6.650) eröffnet sich weiteres Potenzial in die Region zwischen 6.800 und dem jüngsten Erholungshoch bei 6.876.

Noch nicht über den Berg

Noch ist die Gefahr eines weiteren Abrutschens aber nicht gebannt. Wird das Korrekturtief vom Mittwoch bei 6.380 unterschritten, trübt sich die Lage erheblich ein. In diesem Fall ist ein Test der 200-Tage-Linie, die aktuell bei 6.188 verläuft, sehr wahrscheinlich.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here