Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Die Rückkehr über die Marke von 6.800 Punkten ist erst einmal gescheitert. Kurzfristig droht beim DAX damit zunächst ein nochmaliger Rückgang. Das unentschlossene Hin und Her dürfte uns noch ein Weilchen beschäftigen.

Wieder unter der 20-Tage-Linie

Am Montag hatte der DAX mit 6.801 erstmals seit dem 2. April wieder über der 20-Tage-Linie geschlossen und diese Entwicklung am Folgetag zunächst bestätigt. Wenngleich die zwischenzeitlichen Gewinne nicht gehalten wurden, ging der DAX wieder über dem Gleitenden Durchschnitt aus dem Handel. Zur Wochenmitte kletterte der Index im Hoch sogar bis auf 6.876, um im Handelsverlauf wieder um über 200 Punkte abzurutschen und mit 6.710 unter der 20-Tage-Linie zu schließen.

Wende verschoben

Die Wende nach oben und die Wiederaufnahme des übergeordneten Aufwärtstrends sind damit zunächst verschoben. Kurzfristig sind weitere Einbußen wahrscheinlich. Eine erste leichte Unterstützung stellt der Bereich um 6.650 dar. Eine weitere Haltezone liegt bei 6.550. Darunter steht ein Test des jüngsten Korrekturtiefs (6.499) an.

Weitere solide Unterstützungen

Sollte diese Marke unterschritten werden, sind die nächsten Unterstützungen nicht weit. Die seit September letzten Jahres gültige Aufwärtstrendlinie (6.462) und das markante Hoch vom vergangenen Oktober (6.431) bilden eine weitere solide Haltezone. Erst darunter würde sich die charttechnische Situation deutlich eintrüben.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here