Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Nach einer scharfen Korrektur hat der DAX an der Haltezone bei 6.600 Punkten nach oben gedreht. Die Chancen auf kurzfristig weiter steigende Notierungen stehen gut.

Unterstützungszone bei 6.600 hat gehalten

Nachdem der DAX kurzzeitig nochmals über die 7.000er-Marke geklettert war, kam es vor den Osterfeiertagen zu einer scharfen Korrektur, die sich zu Beginn dieser Woche zunächst fortsetzte. Knapp über der 6.600er-Marke drehte der Index wie schon Anfang März aber nach oben. Die wichtige Haltezone bei 6.600 Punkten hat gehalten.

Kurzfristig weiterer Anstieg wahrscheinlich

Damit sind nun zunächst weitere Kurssteigerungen wahrscheinlich. Knapp unter der 7.000er-Barriere trifft der DAX allerdings auf eine massive Hürde. Die 20-Tage-Linie (6.962), das Februarhoch bei 6.971 und ein offenes Gap vom 4. April (6.981) bilden in dieser Region eine zentrale Widerstandszone.

Über 7.000 Punkten rückt das Jahreshoch in Reichweite

Erst oberhalb der 7.000er-Marke steigen die Chancen auf neue Jahreshochs. Die letzten Zwischenhochs bei 7.081 und bei 7.154 bilden dann weitere Widerstandsmarken, bevor das Jahreshoch bei 7.194 in Reichweite rückt. Darüber könnte es zu einer neuen Trendbewegung in Richtung 8.000 Punkte kommen.

Sollte der DAX dagegen unter die Haltezone bei 6.600 rutschen, ist das markante Hoch vom Oktober letzten Jahres bei 6.431 Zählern das nächste Korrekturziel.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here