Tiffany: Aktienkurs glänzend- trotz schlechte Zahlen

1

Schlechte Quartalszahlen und der Ärger mit dem früheren Partner Swatch waren zuletzt keine guten Nachrichten, die uns im Zusammenhang mit dem US-Nobeljuwelier Tiffany erreichten, allerdings konnte das dem Aktienkurs bisher wenig anhaben. Trotz etwas mehr als 20 Prozent Plus in diesem Jahr, befindet sich das Papier weiter auf einem Aufstiegskurs. Wie lange noch?

Die US-Juwelierkette Tiffany & Co Inc. konnte mit den kürzlich bekannt gegebenen Quartalsergebnissen nicht an den Glanz der von dem Unternehmen verkauften Schmuckstücke herankommen. Insgesamt wurden dabei die Analystenerwartungen enttäuscht.

Im vierten Quartal konnte man zwar den Umsatz im Vergleich zum gleichen Vorjahreszeitraum steigern, allerdings ging es mit dem Gewinn nach unten. Der Umsatz wurde um 7,8 Prozent auf 1,19 Mrd. US-Dollar gesteigert, wobei der Nettogewinn im Quartalsvergleich von 181,2 Mio. US-Dollar auf 178,4 Mio. US-Dollar fiel.

Das Unternehmen selbst erklärte diese Schwäche mit höheren Kosten und einer gestiegen Steuerlast. Besonders ärgerlich ist dabei, dass dieses schwach Ergebnis gerade in dem für die Schmuckindustrie sehr wichtigen Quartal mit dem Weihnachtsgeschäft erzielt wurde.

Bildschirmfoto 2012-03-22 um 18.56.06.png

Quelle: comdirect

Inwiefern Tiffany in den kommenden Quartalen den Geschäftsergebnissen wieder etwas mehr Glanz verleihen kann, bleibt abzuwarten, denn es steht immer noch ein Rechtsstreit mit dem früheren Partner Swatch aus. Dabei sollen die Gerichte die Frage klären welches Unternehmen letztlich dafür verantwortlich ist, dass die Zusammenarbeit scheiterte und wem nun eventuell Schadenersatz zusteht.

Dennoch: Man muss nicht gleich immer das Schlimmste sehen – für Langfrist-Anleger ist Tiffany durchaus eine glänzende Geschichte.


1 KOMMENTAR

  1. […] Tiffanys & Co. Inc. konnte im vierten Quartal zwar den Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum steigern, jedoch sank der Gewinn. Die schlechten Quartalszahlen können allerdings dem Aktienkurs nichts anhaben. Er befindet sich weiterhin auf einem Aufstiegskurs und konnte etwas mehr als 20 Prozent Plus in diesem Jahr verzeichnen. Gründe für den verringerten Gewinn, erklären die Börsenblogger. […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here