Neues von der Zerti-Front: Optionsschein-Langläufer auf Brent-Rohöl von der SocGen

0

Während die Grünen im Deutschen Bundestag (zu Recht) kritisieren, dass Benzin bei uns zu teuer ist, können Anleger mit dem Fokus auf das „schwarze Gold“ derzeit glänzende Augen bekommen. Warum auch nicht. Die Entwicklung des Ölpreises lässt sie auf hohe Renditen hoffen.

Die Fakten:

Der weltgrößte Exporteur für Rohöl Saudi-Arabien weitet seine Ausfuhren aus und nimmt neue Ölfelder in Betrieb, um den Anstieg des Ölpreises abzuschwächen. So soll der Preis von derzeit rund 125 US-Dollar je Barrel (159 Liter) auf bis zu 100 US-Dollar gedrückt werden. Diese Initiative wird mehrheitlich begrüßt, gelten die Ölpreise doch aktuell als eines der größten Risiken für die globale Konjunktur.

Bildschirmfoto 2012-03-21 um 11.57.31.png

Quelle: finanzen.net

Die jüngste Rally erinnert an die Krise von 2008, als die Preise auf den Rekordwert von 150 US-Dollar je Barrel gestiegen waren. Befeuert wird die Hausse unter anderem von Sorgen um die Auswirkung von Sanktionen der USA und der EU gegen den Iran. Hinzu kommen Störungen der Lieferungen aus Ländern wie Syrien und dem Südsudan.

Die SocGen hat sich daher wieder etwas zum Thema Öl einfallen lassen:

Wer mittel- bis langfristig auf einen steigenden oder fallenden Ölpreis setzt, kann sich daher für Call- oder Put-Optionsscheine entscheiden: Die Société Générale hat jetzt 40 neue Optionsscheine auf Brent-Rohöl mit besonders langen Lauf- zeiten bis zum Mai bzw. November 2017 und 2018 emittiert. „Mit den neuen Langläufern haben Anleger für den Preis einer vergleichsweise niedrigen Prämie die Chance auf überproportionale Gewinne“, sagt Peter Bösenberg, Zertifikate-Experte bei der Société Générale. Mit dem Kauf eines Call- oder Put-Optionsscheins spekulieren Anleger da- rauf, überproportional von den Kursbewegungen eines Basiswertes zu profitieren. Da- bei kann mit Call-Optionsscheine unbegrenzt und gehebelt an einer positiven Kursbe- wegung des Basiswertes partizipiert werden während mit Put-Optionsscheinen ent- sprechend auf negative Kursbewegungen des Basiswertes gesetzt werden kann.

Ein Beispiel verdeutlich die Funktionsweise der neuen Rohöl-Langläufer: Bewertungstag des Call-Optionsscheins mit der WKN SG2YYT ist der 11. Mai 2017. Anleger haben also gut fünf Jahre Zeit, von den Wertsteigerungen des Produktes zu profitieren, sie partizipieren unbe- grenzt und gehebelt von einer positiven Kursentwicklung des Juni-2017-Brent Future. Bei einem Ausgabepreis des Optionsscheins von 1,37 Euro, einem Kurs des Basiswertes bei Ausgabe von 92,91 USD und einem Bezugsverhältnis von 0,1 ist ein Basispreis von 110,00 USD festgelegt worden. Liegt der Referenzpreis (Schlusskurs des Basiswertes) am Ende der Laufzeit z.B. bei 150,00 USD, so erhalten Anleger pro Call-Optionsschein, unter der Annah- me eines EUR/USD-Wechselkurses von 1,3225 zu diesem Zeitpunkt, 3,03 Euro, was einer Rendite von rund 121 Prozent entspricht. „Die Optionsscheine eignen sich besonders auch als Beimischung in einem Depot. Anleger haben mit diesen Produkten die Chance auf hohe Hebelrenditen, können also auch in schwachen Marktphasen attraktive Gewinne erzielen, und partizipieren unbegrenzt von Kursveränderungen“, erklärt Bösenberg.

Weitere Informationen zu den neuen Call- und Put-Optionsscheinen auf Brent-Rohöl der Société Générale finden Sie hier.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here