Multi-Aktienanleihe auf Andritz, Verbund und Erste Group: Neuauflage mit frischen Kandidaten

0

Die neue Multi Aktienanleihe von Vontobel auf Andritz, Verbund und Erste Group Bank bietet attraktive Konditionen. Anders als der Vorgänger (ISIN DE000VT3Z848), dem die drei Papiere OMV, Telekom Austria und Voestalpine zugrunde liegen, bezieht sich die neue Protect Multi Aktienanleihe (ISIN DE000VT4EEX9) auf die Aktien von Andritz, Verbund und Erste Group Bank. Ansonsten ähneln sich die Konditionen, wobei der Kupon mit 12,0 Prozent p.a. dieses Mal erfreulicherweise um einen Prozentpunkt höher ausfällt. Zur Auszahlung kommt dieser Kupon am Laufzeitende in gut einem Jahr unabhängig von der Kursentwicklung der Basiswerte. Bei der Frage nach der Rückzahlung der Anleihe kommen dann die drei Aktien ins Spiel: Nur wenn keine der drei Basiswerte die individuelle Barriere während der Laufzeit erreicht oder unterschreitet, wird die Aktienanleihe zum Nennbetrag von 1.000 Euro getilgt.

Die exakte Höhe der Barriere wird erst am Ende der Zeichnungsfrist festgelegt. Indikativ lautet die Spanne auf 52,5 bis 57,5 Prozent, entsprechend einem Puffer von 42,5 bis 47,5 Prozent. Dieser Polster sollte angesichts der Laufzeit von nur einem Jahr ausreichend sein. Bei der Andritz-Aktie, die auf Allzeithoch notiert, sehen wir das geringste Risiko eines Barrierebruchs. Denn der Industriekonzern verfügt über ein prall gefülltes Auftragsbuch. Der Verbund hat trotz der schwierigen energie- und gesamtwirtschaftlichen Rahmenbedingungen das Geschäftsjahr 2011 zufriedenstellend abgeschlossen. Das riskanteste Glied in der Basiswertkette ist zweifelsohne die Erste Group Bank. Sollte sich die europäische Schuldenkrise erneut verschärfen, könnte der Puffer schnell aufgezehrt sein. Dieses Risikos sollten sich Anleger bewusst sein, wenn sie in die Aktienanleihe investieren.

Doch auch im Falle eines Barrierebruchs gibt es noch eine Chance: Neben dem Kupon bekommen Anleger am Laufzeitende denjenigen Basiswert mit der schlechtesten Performance entsprechend dem Bezugsverhältnis (Festlegung ebenfalls am Ende der Zeichnungsfrist) ins Depot gebucht. Es besteht also durchaus die Chance, die (Buch-)Verluste wieder aufzuholen.

Fazit: Die Protect Multi Aktienanleihe ist mit einem Kupon von 12,0 Prozent p.a. ausgestattet. Die Barriere wird zwischen 52,5 und 57,5 Prozent liegen – angesichts der kurzen Laufzeit ein großzügiger Puffer.

Ein Kommentar von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here