Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Es bleibt dabei: Der DAX konsolidiert, hält sich dabei aber relativ stabil auf dem erreichten Niveau. Diese innere Stärke deutet eher auf eine weitere Aufwärtsbewegung hin als auf eine Korrektur.

20-Tage-Linie mehrfach bestätigt

Zur Wochenmitte näherte sich der DAX bis auf wenige Punkte seinem Jahreshoch (6.971), drehte zunächst aber wieder ab. Gestern wurde die weiterhin steigende 20-Tage-Linie (6.812) ein weiteres Mal erfolgreich bestätigt. Bereits am letzten Donnerstag und am Montag hatte der Index nahezu punktgenau an dem Gleitenden Durchschnitt nach oben gedreht.

Jahreshoch in Reichweite

Gestern schloss der DAX bereits wieder auf Tuchfühlung zum Jahreshoch. Gelingt der Ausbruch über die runde 7.000er-Marke, dürfte dies eine kräftige Trendbewegung einleiten. Darauf deuten die im Zuge der jüngsten Seitwärtsbewegung eng zusammengelaufenen Bollinger-Bänder hin. Kurzfristig sollten dann Notierungen zwischen 7.200 und 7.250 möglich sein.

Solide unterstützt

Selbst, wenn der Ausbruch noch auf sich warten lassen sollte, wäre dies kein Beinbruch. Bei einem Rutsch unter das Tief der vergangenen Woche (6.734) sind die nächsten Unterstützungen nicht weit. Für diesen Fall bilden as untere Bollinger-Band (6.668) und die beiden Zwischentiefs von Mitte Februar (6.650/6.652) eine sehr solide Haltezone.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here