Neues zum EFSF/ Griechenland: Wenn Karlsruhe schon „nein“ sagt..

2

Ja das tut wohl der Angie und dem Wolfgang weh. Das was da aus dem Badischen nach Berlin getragen wird. Da hat mal kurz das Bundesverfassungsgericht entschieden, dass dringende Euro-Hilfsmaßnahmen nicht von einem geheim tagenden Gremium aus nur neun Bundestagsabgeordneten beschlossen dürfen. Recht haben Sie, die Richter, wenn man bedenkt, dass da keine top-ausgebildeten Banker sondern womöglich nur ehemalige Lehrer sitzen….

Aber ich will gar nicht polemisch werden. Karlsruhe erklärte nun, dass damit eine Verfahrensregel für die deutsche Beteiligung an Maßnahmen des Euro-Rettungsschirms EFSF für unwirksam und bestätigten eine von ihnen im Oktober erlassene einstweiligen Anordnung gegen die Regelung. Das bedeutet nichts anderes als, dass die liebe Angie nun weiter basteln muss, in Sachen Milliarden-Hilfen für Griechenland und den gesamten alten Kontinent.

Und das einen Tag nach der Schlappe im Bundestag, wo wir keine „Kanzlermehrheit“ sahen, wie es um die namentliche Abstimmung über die Griechenland-Hilfe im Umfang von 130 Milliarden Euro ging. Für mich als Gold-Anleger ist das ganze sehr relaxed. Denn der Zweifel an der Nachhaltigkeit der Finanzhilfen wird weiter zunehmen. Allein bei uns in Deutschland. Finanzminister Wolfgang Schäuble sorgte zuletzt für Unruhe, weil er bereits Spekulationen auf weiteres Rettungsgeld für Athen anheizte. So etwas kommt nicht gut.

Und morgen geht es gerade weiter. JA – denn da öffnet die EZB mal wieder ihren großen Dagobert Duck –Geldspeicher und flutet mit einem 3-jährigen Tender den Markt. Es gibt Marktbeobachter, wie die Schweizer UBS, die mit einer Nachfrage von bis zu 1 Billion Euro rechnen, heißt es aus Kreisen.

Was bedeutet das? Ganz einfach. Wir schütten unsere Krise mit Geld zu, das wir aus neuen Krediten holen. Die Inflation wird steigen, und der Goldpreis auch – nicht zu vergessen auch der Kleine Bruder Silber. „Ohne die Rückkehr zur Drachme und ein streng kontrolliertes Aufbauprogramm schütten wir unser Geld in ein Fass ohne Boden“, sagte einmal vor kurzem Prof. Wolfgang Gerke, Präsident des Bayerischen Finanz Zentrums. Ich weiß schon, warum ich in Edelmetallen investiert bin…


2 KOMMENTARE

  1. Griechenlandpleite: Wer spricht es aus?…

    Es ist nicht mehr mit anzusehen, wie Regierungen sich für eine Rettung Griechenlands einsetzen. Das Geeiere um Hilfen und um jede weitere quälende Abstimmung der letzten Jahre ist unerträglich geworden. Diese Art von Erregung eines ……

  2. […] Für die einen ist sie DAS Rettungsmittel, für andere hingegen ist sie das Gegenteil. Erst die Finanzkrise, dann die Schuldenkrise – es muss etwas geschehen haben sich da Regierungskoalition und Opposition gedacht und nun gemeinsam eine Finanzmarktsteuer beschlossen. Doch hilft diese Steuer wirklich dabei, in zukünftigen Krisen schneller finanziell wieder bei Kasse zu sein, oder ist sie nicht vielmehr eine zusätzliche Belastung des Steuerzahlers, der sowieso schon kräftig blechen muss für Griechenland und Co.? […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here