Wal-Mart: Von Preiskampf und einem hohen Niveau…

0

Bei den Discountern dieser Welt geht es nun einmal um niedrige Preise, was mitunter deutlich zu Lasten der Gewinnmargen gehen kann. Das muss auch Wal-Mart, der Größte unter ihnen von Zeit zu Zeit leidvoll erfahren. Doch das Unternehmen, das bei Betrachtung der Wirtschaftskraft zu den 30 größten Nationen der Welt zählen würde kann dies verkraften.

Zum Ende der US-Berichtsaison gab es noch einmal ein Highlight, allerdings weniger was das Ergebnis selbst angeht, sondern eher was die Größe und die Stellung dieses Unternehmens in der Unternehmenswelt angeht. Die Rede ist hierbei vom weltweit größten Handelskonzern Wal-Mart.

Die von Wal-Mart für das vierte Geschäftsquartal vorgelegten Zahlen waren nicht gerade berauschend. Am Ende stand ein Umsatzplus im Vergleich zum gleichen Vorjahresquartal von 5,8 Prozent auf 122,3 Mrd. US Dollar. Beim operativen Ergebnis konnte man für die gleiche Zeit um 5,0 Prozent auf 8,4 Mrd. US Dollar zulegen, womit beim Nettoergebnis aus fortgeführten Aktivitäten ein Zuwachs von 3,4 Prozent auf 5,2 Mrd. US Dollar stand. Insgesamt wurden die Analystenerwartungen mit diesen Ergebnissen enttäuscht. Lediglich das EPS für das Schlussquartal von 1,51 US Dollar je Aktie war höher als erwartet, allerdings auch nur aufgrund von Einmaleffekten.

Nun sollte man sich aber bei aller Enttäuschung über die Zahlen einfach noch einmal vergegenwärtigen auf welchem Niveau diese Enttäuschung stattfindet. Immerhin konnte das Unternehmen aus Bentonville, Arkansas einen Umsatz auf das gesamte Jahr gesehen von 443,9 Mrd. US Dollar (+5,9 Prozent) und ein operatives Ergebnis von 26,6 Mrd. US Dollar (+4,0 Prozent) verzeichnen. Von solchen Zahlen können manche Staaten dieser Welt bei ihrem BIP nur träumen, geschweige denn Unternehmen.

Der Grund warum die Zahlen dann aber doch schwächer ausgefallen sind als erwartet liegt darin, dass Wal-Mart versucht weiterhin die Preise sehr niedrig zu halten, was natürlich auf die Gewinnmargen des Unternehmens drückt.

Bildschirmfoto 2012-02-23 um 13.49.45.png

Quelle: comdirect

Nachdem der Wal-Mart-Aktienkurs seit Mitte des vergangenen einem stetigen Aufwärtstrend gefolgt ist und dabei um etwas mehr als 25 Prozent zugelegt hat, brachten die eher schwachen Zahlen dem Kurs einen herben Dämpfer bei. Die Anleger zeigten ihre Enttäuschung über diese Zahlen und schickten den Kurs in kürzester Zeit um etwa 5 Prozent nach unten.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here