Wochenausblick: Narren haben das Sagen, DAX weiter auf Kurs

1

Zum Ende der vergangenen Woche legte der deutsche Leitindex DAX noch einmal eine sehr gute Leistung auf das Parkett. Wir konnten ein neues Jahreshoch realisieren. Trendfolger klatschen vielleicht nun in die Hände, könnte für den DAX doch mit dem Sprung auf neue Jahres-Tops der Weg für den Ansturm auf 7.000 Punkte weiter geebnet sein. Doch könnte man es auch anders sehen. Solange der deutsche Leitindex nicht wirklich die Region 6830/6850 nachhaltig und überzeugend überschritten hat, kann man als Trader eine Bullenfalle nicht ausschließen. Die neue Woche wird also einmal mehr spannend sein.

Während die Märkte hierzulande am Rosenmontag geöffnet sind, werden die Börsen in New York aufgrund des US-amerikanischen „Presidents‘ Day“ geschlossen bleiben. Somit bleiben die Impulse aus Übersee aus und bei uns haben die Narren (am Markt) das Sagen…

Am Faschingsdienstag erwarten uns Daten zum europäischen Verbrauchervertrauen. Daneben findet in den USA die wöchentliche Redbook-Veröffentlichung statt. Was an mangelnden Konjunkturdaten vorhanden ist, wird durch eine umso größere Zahl an Unternehmensdaten wettgemacht. Zur Veröffentlichung stehen u.a. Zahlen von Chesapeake Energy, Chiquita, Dell, Home Depot, Kraft Foods, Schindler Holding, TNT Express, aber vor allem von Wal-Mart auf dem Programm. In Deutschland dürften dagegen auch noch die Zahlen von Fresenius von besonderer Bedeutung sein.

Zur Wochenmitte, am Aschermittwoch, steht dann in Europa eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes an. Daneben werden auch die Zahlen zu den europäischen Auftragseingängen der Industrie (Dezember) bekannt gegeben. Aus den USA erwarten uns der ICSC-UBS Index (Woche) und die wöchentliche MBA Zahl der Hypothekenanträge. Bei den Unternehmenszahlen dürften vor allem die Ergebnisse von Hewlett-Packard eine größere Rolle spielen.

Am Donnerstag dürfte die EZB Ratssitzung im Fokus sein, daneben werden aber in Deutschland auch die ifo-Zahlen zum Geschäftsklima veröffentlicht. Aus den USA erwarten uns die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Bloomberg Consumer Comfort Index und die wöchentlichen Zahlen zu den US-Öllagerbeständen. In Deutschland dürfte aber vor allem der Großkampftag, was Unternehmenszahlen von DAX-Unternehmen angeht, im Fokus des Anlegerinteresses stehen. Es berichten Allianz, Commerzbank und die Deutsche Telekom. Daneben gibt es aber auch einige andere interessante Unternehmensberichte, darunter u.a. von AIG, British American Tobacco, Credit Agricole, Philips und von der Royal Bank of Scotland.

Zum Wochenausklang gibt es aus Deutschland detaillierte Zahlen zum BIP des vierten Quartals 2011. Aus Übersee erreichen uns dann am Nachmittag die Zahlen zu den US-Verkäufen neuer Häuser und das Verbrauchervertrauen der University of Michigan (Februar). Unternehmensseitig dürften vor allem die Geschäftszahlen des weltweit größten Chemieunternehmens BASF interessant sein. Daneben werden u.a. Zahlen von J.C. Penney und von Telefonica bekannt gegeben.

Ein Tipp: Der montags bis freitags erscheinende BAC-Börsen-Ausblick informiert Sie pünktlich zur Frühstückspause über alles Wichtige für einen erfolgreichen Börsentag. In jeder Ausgabe wird Ihnen die aktuelle Marktsituation erläutert. Dies ist die Montagsausgabe.Fordern Sie den BAC-Börsen-Ausblick noch heute kostenlos und unverbindlich an! Zusätzlich erhalten Sie exklusiven Zugriff auf knapp 6.000 tagesaktuelle Trend-Analysen zu Aktien, Indizes, Devisen sowie Rohstoffen.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here