Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Nach sieben Wochen in Folge mit Kursgewinnen hat der DAX in der vergangenen Woche erstmals wieder Einbußen verzeichnet. Wenngleich die Verschnaufpause aktuell andauert, bleibt ein größerer Rücksetzer zumindest bislang weiter aus.

Tradingrange hat Bestand

Nachdem der DAX zur Wochenmitte mit 6.830 noch wenige Punkte unter sein Jahreshoch (6.838) geklettert war, eröffnete er gestern mit einem deutlichen Abwärtsgap, das im weiteren Handelsverlauf aber bereits wieder geschlossen wurde. Knapp über der unteren Begrenzung der aktuellen Seitwärtsrange (das Tief der vergangenen Woche bei 6.650) drehte der Index nach oben und schloss satte 100 Punkte höher.

Kurzfristiger Aufwärtstrend hält

Mit der kräftigen Intraday-Erholung wurde auch der steile, seit Mitte Dezember gültige Aufwärtstrend verteidigt. Damit wachsen die Chancen, dass der DAX in Kürze einen neuen Angriff auf sein Jahreshoch bei 6.838 startet. Bei einem Ausbruch über diese Marke rückt kurzfristig sogar die runde 7.000er-Marke in Reichweite.

20-Tage-Linie sorgt für zusätzliche Unterstützung

Unterhalb des Tiefs der vergangenen Woche bei 6.650 sorgt die steigende 20-Tage-Linie bei 6.620 für zusätzliche Unterstützung. Erst darunter steigt die Wahrscheinlichkeit eines deutlicheren Rücksetzers. Sollte auch das Zwischenhoch von Ende Januar (6.574) gebrochen werden, könnte dies eine Korrektur in den Bereich des Oktober-Hochs (6.431) einleiten.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here