Wochenausblick: Neues Jahreshoch zum Wochenschluss: Quo vadis DAX?

1

Der DAX hält bisher unbeirrt an seinem Aufwärtstrend fest, doch vor den Bären wird weiterhin gewarnt – wenn man in diversen Anlegerforen unterwegs ist. Nach dem wahren Kursfeuerwerk vom Mittwoch vergangener Woche lies es der DAX am Freitag noch einmal aufgrund der gesunkenen US-Arbeitslosenquote auch richtig krachen. Aber selbst die vorherigen Gewinnmitnahmen und die eher schwachen Unternehmenszahlen, allen voran von der Deutschen Bank, haben nicht (oder noch nicht?) die von vielen befürchtete Korrektur auslösen können.

Um auch zu Wochenbeginn einige Impulsgeber für den Handel zu haben, sollten die heute Mittag veröffentlichten Auftragseingänge der Industrie (Dezember) für einiges an Gesprächsstoff an den deutschen Börsen sorgen. Am Abend erreichen uns aus den USA die Zahlen zu den Treasury STRIPS (Januar). Interessante Unternehmensberichte stehen u.a. von HTC, PMC-Sierra, Loews Corp. und Julius Bär an.

Am Dienstag werden in Deutschland die Zahlen zur Produktion im produzierenden Gewerbe (Dezember) veröffentlicht. Aus Übersee gibt es keine wahre Fülle an Daten. Es steht die wöchentliche Redbook-Veröffentlichung auf dem Programm und am Abend die Zahlen zu den US-amerikanischen Verbraucherkrediten (Dezember). Allerdings erwarten uns einiges an interessanten Unternehmenszahlen, darunter solche Schwergewichte wie BP, Coca Cola, UBS, ArcelorMittal oder Walt Disney.

Zur Wochenmitte dürften hierzulande besonders die deutschen Außenhandelszahlen (Dezember) und die Umsätze für das verarbeitende Gewerbe (Dezember) eine größere Rolle spielen. In den USA wird die MBA Zahl der Hypothekenanträge veröffentlicht und ebenso der wöchentliche Bericht über die Öllagerbestände. Unternehmensseitig dürfen wir uns auf die Zahlen von BHP Billiton, Cisco Systems, News-Corp., Groupon, Time Warner, Visa, Douglas, Heidelberger Druck und Sanofi freuen.

Am Donnerstag erwartet uns das ifo-Wirtschaftsklima für den Euroraum (Q1), weiterhin dürften die Zinsentscheidungen der EZB und der BoE einiges an Impulsen für die Märkte liefern. Aus den USA erreichen uns dann die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe und der Bloomberg Consumer Comfort Index. Auf Unternehmensseite werden an diesem Tag insbesondere die Zahlen von Daimler im Fokus stehen, daneben geben u.a. Credit Suisse, ING, Hugo Boss, Rio Tinto und PepsiCo ihre Zahlen bekannt.

Zum Wochenausklang stehen ganz klar die deutschen Verbraucherpreise (Januar) im Blickpunkt. Daneben werden aber auch noch die deutschen Zahlen zu den Unternehmensinsolvenzen (November) bekannt gegeben. In den USA sollten die Daten zum Verbrauchervertrauen der University of Michigan (Februar) für einiges an Munition für Kursbewegungen liefern. Unternehmenszahlen werden u.a. von Total, Michelin, Alcatel-Lucent, Barclays und besonders interessant im Hinblick auf die geplatzte transatlantische Börsenhochzeit, auch von NYSE Euronext.

Ein Tipp: Der montags bis freitags erscheinende BAC-Börsen-Ausblick informiert Sie pünktlich zur Frühstückspause über alles Wichtige für einen erfolgreichen Börsentag. In jeder Ausgabe wird Ihnen die aktuelle Marktsituation erläutert. Dies ist die Montagsausgabe.Fordern Sie den BAC-Börsen-Ausblick noch heute kostenlos und unverbindlich an! Zusätzlich erhalten Sie exklusiven Zugriff auf knapp 6.000 tagesaktuelle Trend-Analysen zu Aktien, Indizes, Devisen sowie Rohstoffen.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here