Facebook und die lieben IPO-Milliarden: Viel Wind … – um was eigentlich?

2

Seit Sonntagabend ist es offiziell. Der Journalist Scherbaum hat nach Jahren der Mitgliedschaft keinen Facebook-Account mehr. Weil er keine Lust mehr hatte, auf irgendwelche Datenschutz-„Richtlinien“, die keine sind und mit ach so nützlichen Dingen wie „Timeline“ wir nun ganz offiziell die Stasi 2.0 im Netz eröffnen. Schön, dass ich das hier schreiben kann, interessieren tut es aber keinen. Eher die neuesten News von Facebook selbst…

Seit Mittwochabend ist es dann auch endlich offiziell seitens des Unternehmens (und das Aufsehen war deutlich größer als die Scherbaum´sche Entscheidung ☺ …): Facebook geht an die Börse! JA – endlich wieder ein neuer Internet-Hype! Ich sehe schon wieder die Kursziele wie in 1999 und 2000! Bei jedem User mehr auf Facebook geht es dann 5 Dollar im EPS höher! Ein KGV von 200, was soll´s ! Yeah! Es lebe schließlich die Cloud und alles was dazu gehört!

Ok – nun will ich mich mal wieder bremsen… Zurück zu den nackten IPO-Daten von Facebook:

Dabei sollen laut Unternehmensangaben um die 5 Mrd. US Dollar für die Firmenanteile eingesammelt werden. Nichts weiter als Tiefstapelei. Denn der Börsenwert von Facebook könnte schnell in die Region zwischen 75 und 100 Mrd. US Dollar steigen. Ich glaube so was nennt man dann ein Luftschloss. Ein genauer Termin steht für den Börsengang allerdings noch nicht fest. Vielleicht sollte dieser Tag dann zum weltweiten Feiertag erklärt werden? Spaß beiseite…

Selbst wenn es am Ende tatsächlich „nur“ 5 Mrd. US Dollar sein sollten, wird es ein Rekordbörsengang für ein Internet-Unternehmen darstellen. Zur Erinnerung: Google sammelte im Jahr 2004 bei seinem Börsengang 1,9 Mrd. US Dollar ein.

Die Anleger werden in einem großen Maße darauf setzen, dass die Werbemillionen für Facebook weiter sprudeln. Bereits jetzt schon gibt es fast 1 Mrd. Nutzer des sozialen Netzwerks, die bereitwillig, nicht nur ihre Kaufgewohnheiten Facebook mitteilen, sondern persönlichste Daten oder sogar wo sie sich zu jeder Tageszeit befinden. Solche Informationen werden auch in Zukunft dafür sorgen, dass sich Facebook wird vor Werbekunden kaum retten können.

Jetzt gibt es natürlich auch Mahner (ja auch ich gehöre zu dieser kleinen uncoolen und konservativen Truppe), die davor warnen, dass das Geschäft für Facebook nicht automatisch in dem bisher vorgelegten Tempo weiterwachsen muss. Man sollte bedenken, dass man nichts weiter anzubieten hat als die Daten der Nutzer.

Diese sind natürlich sehr attraktiv für Werbekunden, doch was passiert eigentlich, wenn eines Tages diese Nutzer anfangen sich zu fragen ob sie wirklich ihr Leben und ihre Privatsphäre im Internet vollständig entblößen möchten? (Bloß nicht, dann würden jede Menge Blogs keine Themen mehr haben wie Datenschutz, etc…!) Ebenso sind Datenschützer überall auf der Welt alarmiert, über die laxe Handhabung beim Schutz der Privatsphäre, die Facebook in ihren Augen an den Tag legt.

Und jetzt das harte Fakt für jeden Facebooker und angehenden Anleger: Ein weiteres Problem zeichnet sich bereits in den USA für Facebook ab. Die Nutzerzahlen sind rückläufig, während Konkurrent Google+ starke Wachstumszahlen zu verzeichnen hat ( „das kann nicht sein, da sind die Chinesen (früher waren es die Russen) schuld!“ ) Und das Tolle dabei:

Immerhin kann Google den Nutzern Suchergebnisse anbieten, wobei man sich beim sozialen Netzwerk Nummer 1 manchmal nach dem Mehrwert seiner Nutzung fragen muss. Auch nicht schlimm. Dann hätte Hollywood Stoff für einen weiteren Facebook-Film, dieses Mal würde die Hauptrolle einer Blase zufallen und das Platzen der selbigen. Oh nein, da habe ich auch gleich das Ende verraten….

Ach übrigens: Es ist Tag 4 nach „the Day after Facebook-Acount“ und mir geht es gut, ich habe noch Freunde (danke Marc, dass Du in dieser schweren Stunde immer noch zu mir stehst ☺ ) und mit twitter und Xing bin ich weiterhin „online“. Lediglich meine Viecher und Tulpen bei Farmeville und die liebe Angie Merkel werde ich vermissen – aber um die kümmert sich bestimmt noch die große Blackbox von Facebook – denn dass alle meine Daten gänzlich im Nirvana gelandet sind, das glaube ich nicht…


2 KOMMENTARE

  1. Wird die Facebook-Aktie zur neuen Volksaktie?…

    Facebook drängt es an die Börse, und bereits jetzt fragen sich viele: soll ich auch Facebook-Aktien kaufen? Das Social Media Unternehmen ist in den vergangenen Jahren immer mehr gewachsen und hat im Jahr 2011 einen Gewinn von einer Milliarde US Dollar …

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here