Mal eben gesagt: Überraschungsrally bei Hellas-Aktien!

2. Februar 2012 | Von | Kategorie: Wiener Melange

In den letzten Wochen erreichte die Debatte um die drohende Insolvenz Griechenlands einen neuen Höhepunkt. Erst sollte das Abkommen über den Schuldenschnitt zur Rettung des völlig darniederliegenden Landes bis zum Treffen der EU-Finanzminister am 23. Jänner stehen.

Nun ist Ende Jänner im Gespräch – pünktlich zum Treffen der Staats- und Regierungschefs in Brüssel, dem mittlerweile 14. EU-Krisengipfel. Deutschlands Bundeskanzlerin Angela Merkel meint sogar, es sei Zeit bis März. Dann könnte es allerdings knapp werden: Am 20. März muss Griechenland eine Anleihe im Volumen von rund 14,5 Mrd. Euro zurückzahlen.

Gibt es bis dahin keine Lösung, droht dem Land in der Tat die Insolvenz. Ein solches Szenario ist zwar unwahrscheinlich, doch hinter den Kulissen wird längst an einem „Plan B“ gearbeitet, sollte es doch eintreten. Auffällig in dem Zusammenhang ist der Kursanstieg griechischer Aktien: Allein seit dem 10. Jänner schnellte der Leitindex der Athener Börse um mehr als 40 Prozent nach oben. Griechische Unternehmen wären wohl die größten Nutznießer, sollte die Drachme wieder eingeführt werden…

Ein Kommentar von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung!

Share on Facebook
Bookmark this on Delicious
Bookmark this on Digg

Schlagworte: ,

Schreibe einen Kommentar