Loewe: Die Zukunft heißt Apple!

1

Der Fernseherhersteller Loewe meldet einen Umsatzrückgang und erneut einen operativen Verlust. Doch im Jahr 2012 soll alles besser werden – sagt das Management. Mit neuen Produkten und der Kooperation mit Apple ist man guter Dinge, den Turnaround zu schaffen….

Loewe und Billigfernseher? Das passte doch bisher irgendwie nicht zusammen. Für alle Fans sei gesagt: Es ist immer noch nicht der Fall!

Das Premium-Segment bleibt weiterhin das wichtigste Standbein für den deutschen Traditionshersteller. Die besonders schlechten Zahlen des vergangenen Jahres haben bei den Oberfranken aus Kronach allerdings zu einem Umdenken geführt. So plant das Unternehmen im Jahr 2012 mit Hilfe einer neuen günstigeren Produktlinie die Umsätze zu steigern und erneut in die Gewinnzone zurückzukehren. Bei Loewe heißt das mittleres Preissegment.

Die neue Produktlinie „Connect ID“ soll bei 1.500 Euro starten und eine jüngere sowie breitere Zielgruppe ansprechen. Auch die geplante Zusammenarbeit mit Apple dürfte zu einem wieder besseren Ergebnis beitragen. Hierzu dient der Loewe AirSpeaker, der drahtlos Musik von Apple-Geräten wie iPhone, iPod, iPad spielt.

Nach den vorläufigen Zahlen hatte die Loewe AG im gesamten Geschäftsjahr 2011 einen Umsatzrückgang von 11 Prozent auf 274,3 Mio. Euro zu verkraften. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) fiel im Jahresvergleich von -5,3 Mio. Euro auf -10,5 Mio. Euro. Allerdings geht beim Unternehmen davon aus die Trendwende im laufenden Geschäftsjahr schaffen zu können. So stand im vierten Quartal 2011 bereits ein positives EBIT von 1,2 Mio. Euro. „Die Internationale Funkausstellung 2011 in Berlin im September war für Loewe der erwartet gelungene Start in das wichtige Saisongeschäft.“ Dies lieferte der Vorstandsvorsitzende Oliver Seidl als Erklärung für die bessere Performance in Q4.

Die Anleger scheinen dem Unternehmen die wieder etwas besseren Aussichten für die Zukunft abzukaufen! Schauen Sie sich den Chart und das Tagesplus an!

Loewe.png

Chart-Quelle: comdirect

So konnte sich der Aktienkurs schon im Verlauf der letzten zwei Wochen fast verdoppeln. Bleibt für das Unternehmen zu hoffen, dass man nicht wieder drei Quartale und einen Anschub durch die Funkausstellung abwarten muss um gute Geschäftszahlen zu produzieren.


1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here