Preview Apple: Gute Zahlen? Sind schon Standard, aber vielleicht kommt ja die TV-Revolution?

0

Nicht nur die Apple-Jünger warten gespannt auf die Bekanntgabe der Apple-Quartalszahlen. Das Unternehmen um das sich mittlerweile eine Art Mythos gebildet hat , nun noch verstärkt durch den verstorbenen Genies und Apple-Gründers Steve Jobs, dürfte uns erneut mit starken Zahlen beglücken. Alles andere wäre eine Enttäuschung für viele (Anleger).

Nach der wahren Flut an Quartalszahlen von den führenden Technologieunternehmen der letzten Woche erwartet uns am Dienstag nachbörslich nun die Bekanntgabe der Apple-Zahlen. Google enttäuschte die Analysten in der vergangenen Woche mit seinen Ergebnissen. Microsoft, Intel und IBM dagegen konnten bessere Zahlen als im Schnitt von den Analysten erwartet liefern. Und bei Apple? Sie sollen rocken die Zahlen – das hoffen zumindest viele Börsianer, die in dem Papier investiert sind und auf weitere Höhefluge warten.

Wenn man sich dieses Chart anschaut, dann könnte man auch schwach werden. In unserer Redaktion ist das Lager gespalten. Da gibt es welche, die sagten schon bei 250 Dollar „nicht mehr einsteigen, die Aktie ist schon zu gut gelaufen“. Die anderen von uns, die Trend-Fanatiker verwiesen auf diesen eben besagten. In einem sind wir uns einig. Die Aktie ist unter KGV-Gesichtspunkten ein Schnäppchen. Ein lausiges KGV von etwas über 12. Wow – und noch dazu klettert das Papier über allen denkbaren Gleitenden Durchschnitten. Was kann da einem noch passieren?

Apple.png

Die Analystenschätzungen für die morgigen Zahlen bewegen sich bei Apple im Schnitt beim EPS bei 10,07 US Dollar und für den Quartalsumsatz bei 38,76 Mrd. US Dollar. Dass die Zahlen besser als erwartet ausfallen, dafür dürfte das sehr gute Geschäft mit Smartphones im letzten Quartal des vergangenen Jahres sorgen. Laut Daten, die vom amerikanischen Marktforschungsinstitut NPD Group auf der CES in Las Vegas bekannt gegeben wurden konnte Apple mit Hilfe des iPhone 4S Marktanteile gegenüber Android zurückgewinnen. Und noch etwas wichtiges in Sachen Kaufargumente bei Apple:

Für die Zukunft dürften wir uns auch wieder auf einige revolutionäre Ideen aus dem Hause Apple freuen. Fast schon poetisch mutet es an, dass der verstorbene Apple-Gründer Steve Jobs kurz vor seinem Tod die Lösung gefunden haben soll wie man das Fernsehen wie wir es heute kennen grundlegend verändert. In der kürzlich veröffentlichten Biografie wird Steve Jobs damit zitiert, dass er gerne integriertes Fernsehen mit der „einfachsten Bedienoberfläche“ erschaffen würde, „die man sich vorstellen kann“ und dass er „die Nuss endlich geknackt hätte“.

Sollten sich die aktuellen Gerüchte um das Apple TV-Projekt tatsächlich bewahrheiten, dann steht uns eine Veränderung der Art wie wir Fernsehen ins Haus. Apple-TV, Tablet-PC und Smartphone sollen interaktiv verbunden sein, der Fernseher selbst soll einen Touchscreen haben und wie das iPhone 4S auf Sprache reagieren können. Außerdem sollen die Inhalte über die Cloud von überall abzurufen sein. Lassen wir uns überraschen, was die iJungs morgen Abend nach Börsenschluss zu sagen haben…


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here