Wochenausblick: Vier Gewinnwochen in Folge – was kommt nun?

0

Was für eine vergangene Woche erlebte da der DAX. Sogar die Marke von 6.400 Punkten konnte überwunden werden. Für positive Stimmung sorgte unter anderem die Commerzbank, die zuversichtlich ist die zusätzlichen Kapitalanforderungen auch ohne Staatshilfen zu erfüllen. Der Kurs der Bankaktie explodierte am Donnerstag letzter Woche geradezu und zog die anderen Finanztitel mit.

Konjunkturseitig gab es auch gutes zu vermelden. Der ZEW-Index stieg deutlicher als erwartet. Ebenso sorgte die positive Stimmung auf den europäischen Anleihemärkten auch für Kursgewinne beim DAX. Die US-Berichtsaison stand ganz im Zeichen der US-Großbanken und der Technologieunternehmen. Bei den Banken konnten Bank of Amerika und Morgan Stanley positiv überraschen, bei Citigroup und Goldman Sachs wirkte sich das aufgrund der Euro-Krise schwache Investmentbanking negativ auf das Ergebnis aus. Bei den großen Technologieunternehmen wurden die Zahlen von Microsoft, Intel und IBM positiv aufgenommen, Google enttäuschte die Analystenerwartungen dagegen. Kurz um – es war richtig was los auf dem Parkett!

Zu Beginn dieser Woche sollte uns ein eher ruhiger Handel ins Haus stehen, da am Montag wenige Konjunkturdaten zu erwarten sind. Lediglich das europäische Verbrauchervertrauen sollte da eine größere Rolle spielen. Unternehmensseitig wird heute Texas Instruments seine Quartalszahlen veröffentlichen.

Am Dienstag werden die Daten zu den Auftragseingängen der europäischen Industrie (November) bekannt gegeben, daneben stehen auch einige Einkaufsmanagerindizes an. In den USA befindet sich die Veröffentlichung des Redbook (Woche) auf dem Programm. Ganz besonders gespannt dürfen wir dann aber am Dienstag auf die Quartalszahlen von Apple sein. Außer der iPhone-Konzern berichten aber auch noch McDonald’s und Yahoo. Hierzulande werden die Zahlen von Siemens ebenfalls eine große Rolle spielen.

Zur Wochenmitte startet zudem das World Economic Forum in Davos, das vom 25. bis 29. Januar ausgetragen wird. In Deutschland dürfte der ifo-Geschäftsklimaindex (Januar) einiges an Impulsen liefern, bei dem man einen weiteren Anstieg erwartet. Die Fed-Sitzung sollte dann am Nachmittag und am Abend das beherrschende Thema sein. Unternehmensseitig wird die US-Berichtsaison durch Boeing fortgesetzt. Aber auch in Deutschland wird es von Unternehmensseite interessant. SAP wird seinen Jahresabschluss veröffentlichen.

In Deutschland wird am Donnerstag das GfK-Konsumklima (Februar) veröffentlicht, während uns aus den USA eine Fülle an Daten erreicht. Auf dem Programm stehen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, der Auftragseingang für langlebige Güter (Dezember) und die Conference Board Frühindikatoren (Dezember). Unternehmenszahlen gibt es von Seiten von Caterpillar und Starbucks.

Zum Ende der Woche werden in Deutschland die Einfuhrpreise (Dezember) bekannt gegeben. Für deutlichere Kursbewegungen sollten aber die US-Zahlen zum BIP des vierten Quartals des letzten Jahres sorgen. Ebenso wird das Verbrauchervertrauen der University of Michigan (Januar) veröffentlicht. Unternehmensseitig dürften vor allem die Zahlen von Chevron und Procter & Gamble von Interesse sein.

Ein Tipp: Der montags bis freitags erscheinende BAC-Börsen-Ausblick informiert Sie pünktlich zur Frühstückspause über alles Wichtige für einen erfolgreichen Börsentag. In jeder Ausgabe wird Ihnen die aktuelle Marktsituation erläutert. Dies ist die Montagsausgabe.Fordern Sie den BAC-Börsen-Ausblick noch heute kostenlos und unverbindlich an! Zusätzlich erhalten Sie exklusiven Zugriff auf knapp 6.000 tagesaktuelle Trend-Analysen zu Aktien, Indizes, Devisen sowie Rohstoffen.



HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here