Rational: Auf Sparflamme kochen andere…

0

Der deutsche Großküchenzulieferer Rational baut sein Geschäft in den Emerging Markets weiter aus, und kann dabei von wachsendem Wohlstand und der damit verbundenen erhöhten Nachfrage nach höherer Qualität bei Nahrungsmitteln profitieren.

Laut Rational selbst ist die Firma „weltweiter Markt- und Technologieführer für die thermische Speisenzubereitung in Groß- und Gewerbeküchen sowie der Haute Cuisine mit einem Weltmarktanteil von 54 Prozent.“

Am Montag legte das MDAX-Unternehmen aus Landsberg seine vorläufigen Zahlen für das abgelaufen Geschäftsjahr vor. Demnach konnte der Konzern ein Umsatzwachstum von 12 Prozent auf 392 Mio. Euro verbuchen. Mit diesen Zahlen konnte Rational seine eigene Prognose von einem Anstieg von 10 Prozent übertreffen.

Besonders gut lief das Geschäft im letzten Quartal des vergangenen Jahres. Mit einem Umsatz von 119 Mio. Euro konnte Rational 13 Mio. Euro mehr verbuchen als im letzten Quartal 2010 – und damit auch gleichzeitig einen Rekordumsatz aufweisen. Zwar wird das Ergebnis vor Steuern und Zinsen EBIT aller Voraussicht nach mit 102 Mio. Euro, um 4 Mio. Euro niedriger ausfallen als noch im Jahr 2010, allerdings wird dieser Rückgang von Unternehmensseite mit einmaligen Kosten begründet, die bei der Geschäftserweiterung in den Emerging Markets und einer Portfolioumstellung angefallen sind. Am 27. März dieses Jahres wird das Unternehmen dann die endgültigen Zahlen bekannt geben.

[ad#Google Adsense XL-rechts]

Die Zukunftsaussichten für den Großküchenzulieferer sehen auch positiv aus. Rational wächst besonders stark in den so genannten Wachstumsmärkten, wie China, Indien, Brasilien und Russland, in denen ein steigender Wohlstand der Bevölkerung dafür sorgt, dass der Bedarf an qualitativ höherwertigerem Essen steigt und somit natürlich auch nach den Küchen für deren Zubereitung. Selbst in Europa sieht Rational, trotz schwächerer konjunktureller Erwartungen, keinen Rückgang bei seinem Geschäft. Dazu sagte der Vorstandsvorsitzende Günter Blaschke im Gespräch mit Dow Jones Newswires folgendes: „Bisher merken wir nichts von einer Krise, wir wachsen in allen Teilen der Erde, auch in Europa.

Zu Beginn des vergangenen Jahres erlebte die Rational-Aktie aufgrund der weltweit sehr guten konjunkturellen Lage zunächst einen wahren Höhenflug. Doch wie bei vielen anderen Titeln auch, musste das Papier im Zuge der Euro-Krise einen schweren Einbruch erleiden. Seit Beginn dieses Jahres schickt sich die Aktie allerdings an, erneut in die Regionen nahe der Marke von 200 Euro vorzustoßen. Die gute Geschäftsentwicklung, vor allem in den Wachstumsmärkten, könnte genügend Munition dafür liefern..

  

  


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here