Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Wie erwartet pendelt der DAX ziemlich richtungslos dem Jahresende entgegen. Angesichts sehr dünner Handelsumsätze „zwischen den Jahren“ sind die Bewegungen mehr oder minder zufallsbedingt. Neue Impulse sind erst im Neuen Jahr zu erwarten.

Zentrale Haltezone bei 5.720/5.760

Aktuell notiert der Index ungefähr auf dem gleichen Niveau wie vor einer Woche. Trotz eines etwas deutlicheren Rückgangs zur Wochenmitte ist unter dem Strich also nichts passiert. Kurzfristig bleibt die Lage aber noch etwas wackelig. Wichtig ist, dass die zentrale Unterstützungszone zwischen 5.720 und 5.760 hält.

Lage bleibt wackelig

Falls nicht, droht zunächst ein Test des jüngsten Tiefs (5.638) von vergangener Woche. Darunter würde sich die Lage merklich eintrüben. Unterhalb von 5.500 Punkten wäre das Korrekturtief von Ende November (5.366) das nächste Ziel.

Über 5.965 winken weitere Zugewinne

Neues Potenzial auf der Oberseite eröffnet sich erst bei einem Anstieg über das Hoch von letzter Woche (5.965). Oberhalb dieser Marke könnte der DAX sogar bald wieder die massive Widerstandszone bei gut 6.100 ins Visier nehmen. Mit einer Entscheidung in die eine oder die andere Richtung ist aber frühestens nach dem Jahreswechsel zu rechnen.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here