Mal eben so erwähnt: Es sind noch ein paar Prozent möglich…

0

Die letzten Tage im Dezember nutzen viele Fondsmanager zum so genannten „Window Dressing“: Verliererpapiere des Börsenjahrgangs werden vor Silvester aus den Depots verbannt, Gewinneraktien noch schnell gekauft. Gegenüber dem Kunden sieht es einfach besser aus, statt Lufthansa oder Solarworld die Aktien von SAP oder Freenet in der Depot-Jahresendaufstellung abzubilden, die beide 2011 zu den wenigen Gewinnern in DAX beziehungsweise TecDAX gehören. Zum Jahresende hin sind bei diesen Titeln noch ein paar Prozent zusätzlich möglich.

Im MDAX könnten die Gewinneraktien SGL Carbon und Gerry Weber gegen Jahresende in der Anlegergunst ganz oben stehen, Titel wie Celesio, Rheinmetall und Wincor Nixdorf dürften dagegen aus den Depots fliegen. Während im SDAX Dürr, Hawesko und Zooplus im laufenden Jahr zu den wenigen Gewinnern zählen, stehen Aktien wie Bauer und Praktiker auf der Abschlussliste.

[ad#Google Adsense L-rechts]

Ganz aus den Augen lassen sollten Anleger jedoch auch die Verlierer nicht. Denn in den ersten Januar-Tagen kaufen viele Profis die Verlierer zurück. Somit könnte bei dem einen oder anderen Titel ein satter Rebound anstehen.

Ein Kommentar von Christian Scheid. Er ist Chefredakteur von Zertifikate // Austria und freier Wirtschafts- und Finanzjournalist. Er schreibt für mehrere österreichische und deutsche Fachmagazine und -zeitungen. Sein Gratis-Newsletter ZERTIFIKATE // AUSTRIA ist mehr als lesenswert. Hier geht es zur Anmeldung!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here