Market Preview: DAX erneut unter Druck, Italien belastet weiter

1

[ad#Google Adsense L-links]Der DAX zeigt sich angesichts der sehr schwachen US-Vorgaben ebenfalls erneut unter Druck. Kurz nach Handelsbeginn verliert der Index 1,5 Prozent. Das Thema Italien belastet weiter die Stimmung. Auch die angekündigten Sparmaßnahmen können die Stimmung nicht beruhigen. An der Zahlenfront sorgt heute vor allem der Düngemittelkonzern K+S für Schlagzeilen. Trotz eines Gewinnsprungs zeigte man sich für die Zukunft zurückhaltend.

Für die Jungs von x-markets ist das Chartbild im DAX übergeordnet bärisch zu werten. X-markets geht davon aus, dass die Widerstandszone zwischen 6.430 und 6.600 Punkten in naher Zukunft nicht überwunden wird. Setzt sich der Index nun unter 5.775 Punkten fest, trübt sich das Chartbild deutlich ein. In diesem Fall müssten direkte Kursverluste bis 5.700 und 5.610 Punkte eingeplant werden.

Für die Commerzbank bleibt die Situation ebenfalls eingetrübt. Hier sieht man die Gefahr einer Top-Bildung im Stundenchart (Kopf-Schulter-Umkehr) als hoch. Bestätigt würde dieses bärische Szenario mit einem nachhaltigen Rutsch unter die Nackenlinie bei 5.748 Punkten und anschließend der kurzfristigen Aufwärtstrendlinie (grün) bei derzeit 5.684 Punkten. Das Ziel läge dann bei 4.966-5.050 Punkten. Nächste untergeordnete Supports lägen bei 5.717, 5.653 und 5.606 Punkten.

Nach Ansicht von Citi First könnte der DAX seine Abwärtsbewegung weiter fortsetzen und mit dem Rückfall unter 5.747 Punkte auch im Tageschart ein Verkaufssignal hinterlassen. Weitere Kursverluste bis auf 5.655 Punkte müssten dann eingeplant werden. Mittelfristig wären sogar neue Jahrestiefs möglich.

Die Jungs von BNP Paribas bleiben weiter pessimistisch gestimmt. Fällt der DAX deutlich unter 5750, ergeben sich größere Verkaufssignale. Ziele dann zunächst: 5500/5525 und 5100/5150. Kann sch der DAX dagegen 5750/5775 behaupten, so bleibt die Lage stabil bzw. neutral bis 5900/5950. Eine Rally kann man laut BNP Paribas erst erwarten,
wenn der DAX ab jetzt über 6100 ansteigt, Ziel: 6425/6666.

Konjunkturdaten
13.00 Uhr: GB, Zinsentscheid Bank of England
14.30 Uhr: USA, Einfuhr- und Ausfuhrpreise (Oktober)
14.30 Uhr: USA, Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe (Vorwoche)
14.30 Uhr: USA, Handelsbilanz (September)
20.00 Uhr: USA, Staatshaushalt (Oktober)

Quartalszahlen
im Tagesverlauf:
Kohl’s
Tim Hortons
Viacom

nachbörslich:
NVIDIA
Walt Disney


1 KOMMENTAR

  1. Emergency Meeting der EZB verhindert Crash…

    Die EZB soll noch heute Nachmittag zu einem Geheimtreffen zusammenkommen. Geheim ist es jetzt nicht mehr, doch die Information reicht aus, um die Anleger in einen Kaufrausch zu versetzen. Wird eine erneute Zinssenkung verkündet? Werden noch mehr italie…

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here