Schmeißt sie endlich raus und …

0

[ad#Google Adsense XL-rechts]

…wir konzentrieren uns auf die, die wirklich unsere Hilfe wollen. Meine Meinung. Dieser Dienstag war eine Ohrfeige für jeden europäischen Politiker, der in Brüssel in der vergangenen Woche um die Milliarden gekämpft hat. Es ist geradezu lächerlich, genau JETZT das Volk mit einzubeziehen. Jahre, Jahrzehnte lang wurde dieses nicht getan – und nun will man die Griechen fragen, ob sie wirklich Lust haben, zu sparen und nicht Pleite zu gehen. Was soll das? Sind die sich bewusst, dass ihr Land den Bach runtergeht?

Ein schönes Szenario hierzu gibt es bei der WELT zu lesen. Machen wir uns nichts vor. Die Griechen haben gestern schon dafür gesorgt, dass wir Europäer an den Börsen 28 Mrd. Euro nur bei den Bankentiteln verloren haben. Unglaublich. Die Rede von einer neuen Finanzkrise ist kein Szenario – wir haben sie! Und das wegen eines Ministerpräsidenten, der anscheinend nicht weiß, was er will. Da kann ich nur sagen: Herzlichen Glückwunsch, Herr Draghi! Gleich der erste Amtstag und die erste Woche wird spannend für den neuen EZB-Chef.

An dieser Stelle noch eines gesagt. Bleiben Sie in Gold! Es wird in den kommenden Wochen und Monaten nicht besser werden am Aktienmarkt. Weil immer noch zu viele meinen, sie müssten Griechenland auf Teufel komm´raus in der Euro-Zone halten – denn sonst würde diese zusammenfallen. Ich denke, wir würden sehr gut ohne die Hellenen auskommen. Es wäre ein Problem weniger…p>

Take Care,
Euer Goldfinger


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here