Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Die Ergebnisse des EU-Gipfels sorgten gestern für ein echtes Kursfeuerwerk an den Aktienmärkten. Mit einem Aufschlag von mehr als 5 Prozent verzeichnete der DAX den größten Tagesgewinn seit April 2009.

Zentrale Hürde geknackt

Die zentrale Widerstandsmarke in Form des Hochs der ersten Erholung nach dem Kursrutsch Anfang August bei 6.106 wurde mit dem Schlussstand bei 6.338 klar geknackt. An den Vortagen war der DAX jeweils intraday über die Marke geklettert, hatte aber jeweils darunter geschlossen.

Weiterer Anstieg wahrscheinlich

Der Anstieg über das steigende obere Bollinger-Band deutet auf einen weiteren Kursanstieg hin. Aus charttechnischer Sicht eröffnet sich nun zunächst weiteres Aufwärtspotenzial bis zum Tief der März-Korrektur bei 6.483. Oberhalb dieser Marke ist ein Angriff auf die 200-Tage-Linie (6724) realistisch.

Gewinnmitnahmen denkbar

Nach dem kräftigen Kurssprung denkbare Gewinnmitnahmen würden nichts an der positiven Ausgangslage ändern. Unterstützung bieten das Tief des gestrigen Handels (6.197), das gestern geöffnete Gap (6.144) sowie das Erholungshoch von Mitte August (6.106). Erst darunter droht nochmals ein etwas deutlicherer Rücksetzer.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here