Market Preview: DAX startet trotz Nervosität vor EU-Gipfel behauptet

0

[ad#Google Adsense L-links]Der DAX zeigt sich am Mittwochmorgen erneut nervös, aber behauptet. Mit Spannung richtet sich der Blick auf den EU-Gipfel und die erhoffte Einigung. Unterdessen stehen in Italien wohl bald Neuwahlen bzw. ein Regierungswechsel an. Für die Lösung der Euro-Krise wird dies derzeit positiv gewertet. Ansonsten steht weiter die Berichtssaison im Fokus. Hier gab es am Vorabend seitens Amazon eine Watschen: Gewinneinbruch im letzten Quartal und möglicher Verlust im ansonsten starken Weihnachtsquartal drücken den Kurs zweistellig nach unten.

Für die Jungs von x-markets bleibt das Chartbild übergeordnet weiter bärisch, schließlich konnte der Ausbruch über 6.110 Punkte nicht bestätigt werden. Für heute erwarten die Banker ein Gap-Down. Der Intermarket-Abgleich bietet weitere Warnzeichen, schließlich haben Dow Jones und Nasdaq Composite die Ausbrüche des Vortages umgekehrt. Auf derartige Chartmuster folgen oft größere Verlustserien. Fällt der Dax nun also unter 5.975 Punkte, sind laut xmarkets direkte Anschlussverkäufe bis 5.875 Punkte denkbar. Darunter treten 5.775 Punkte in den Vordergrund. Gelingt ein Ausbruch auf der Oberseite, ist ein erneuter Angriff auf den Widerstandsbereich bei 6.110 Punkten denkbar.

Bei der Citi First sieht man den Aufwärtstrend zwar noch intakt, schließlich konnte der DAX eine erste wichtige Unterstützung bei 5.937 Punkten erfolgreich halten. Erst darunter sehen die Banker ein erstes kleineres Verkaufssignal. Zugleich mahnt der dynamische „Einbruch“ gestern Nachmittag zwar etwas zur Vorsicht, solange die Kurse aber über 5.937 Punkte notieren, wäre ein nochmaliger Anlauf auf 6.157 Punkte möglich. Solange könne auch am übergeordneten Ziel bei 6.341 Punkten festgehalten werden.

Die Jungs von BNP Paribas erwartet derzeit unsichere Tage. Ihrer Ansicht nach hat der der DAX noch Platz bis 6430 (ggf. 6540/6595), um seine erste große Zwischenrally im intakten
Bärenmarkt zu komplettieren.

Konjunkturdaten

14.30 Uhr: USA, Auftragseingang langlebiger Wirtschaftsgüter, Investitionsgüter (September)
16.00 Uhr: USA, Neubauverkäufe (September)

Quartalszahlen

im Tagesverlauf:
Boeing
ConocoPhillips
Corning
Ford Motor
General Dynamics
Lockheed Martin
Nasdaq OMX Group
Northrop Grumman
Sprint Nextel

nachbörslich:
Akamai
Norfolk Southern
Novellus
Symantec
Visa


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here