Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Das Unternehmen 6.000er-Marke ist erst einmal gescheitert. Nachdem er zum Wochenauftakt zunächst nochmals klar über die runde Barriere geklettert war, fiel der DAX zuletzt wieder deutlich zurück. Trotz des Rücksetzers stellt sich die charttechnische Ausgangssituation aktuell aber noch positiv dar.

6.000er-Marke stoppt zunächst die Erholung

Zum Wochenauftakt stieg der DAX kurzzeitig bis auf 6.081 Punkte und damit auf den höchsten Stand seit Mitte August. Knapp unter dem Hoch der ersten Erholungshoch nach dem August-Crash, das bei 6.106 gelegen hatte, drehte der DAX aber nach unten ab und notiert aktuell wieder klar unter der 6.000er-Marke.

Zahlreiche Unterstützungen

Der Sprung über die massive Widerstandszone zwischen 6.000 und 6.100 Punkten ist somit erst einmal gescheitert. Unterstützung bieten nun das Tief vom Dienstag (5.748), das Erholungshoch vom 29. September (5.704) und die 20-Tage-Linie bei 5.666. Erst darunter trübt sich die Charttechnik wieder deutlich ein. In diesem Fall droht ein erneutes Abrutschen. Die nächsten Korrekturziele liegen dann bei 5.500 und bei circa 5.345 Punkten.

Noch bleibt die Lage positiv

Kann der DAX dagegen das Tief dieser Woche bei 5.748 verteidigen, bleiben die Chancen für eine baldige Wiederaufnahme der positiven Tendenz bestehen. Über dem gestrigen Hoch (5.915) könnte es zu einem erneuten Angriff auf die massive Widerstandszone zwischen 6.000 und 6.100 Punkten kommen. Ein Ausbruch über diese Region wäre ein charttechnischer Befreiungsschlag.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here