Market Preview: Unsicherheit um Euro-Rettung zwingt DAX in die Knie

0
1.296 views

[ad#Google Adsense L-links]Die Märkte scheinen sich wieder in den Krisenmodus zu bewegen. Der gestrige Überraschungsbesuch von Sarkozy in Frankfurt hatte mehr Fragen als Antworten zur Folge. Auch der EU-Gipfel am Wochenende dürfte nach Ansicht vieler wohl ähnlich verlaufen, so dass auch die Diskussion um den gehebelten EFSF eher im Sande verlaufen dürfte. Für den DAX kein gutes Zeichen. Zu Handelsbeginn gibt der DAX mehr als 100 Punkte nach.

Die Jungs von x-markets geben ihren Optimismus auch auf und gehen davon aus, dass der DAX das Unterstützungsniveau von 5.875 Punkten unterschreiten und weiter bis 5.775 und gegebenenfalls bis rund 5.700 Punkte fallen sollte. Die übergeordnet ohnehin schwache Tendenz fände hierbei ihre Bestätigung.

Bei der Citi First sieht man eine zweite Verkaufswelle im Anrollen. Zunächst einmal könnte es nochmals zu einem weiteren Rückgang bis auf 5.747 und 5.655 Punkte kommen, womit die Korrektur weiter anhält.

Die Jungs von BNP Paribas sehen weiter nur eine Richtung: Abwärts! Sie planen dabei mit einer „abc“ Abwärtskorrektur, einer Allerweltsstandardsituation, einfach und effektiv! Sollte dies wirklich zutreffen, so müsse der DAX im Bereich von 5953/5990 nach unten abdrehen und ein zweites Mal mindestens bis 5750, besser sogar bis 5650 fallen.

Konjunkturdaten

12.00 Uhr: Deutschland Herbstprognose der Bundesregierung 2011
14.30 Uhr: USA Verbraucherpreise (September)
14.30 Uhr: USA Wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
14.30 Uhr: USA Verkäufe bestehender Häuser (September)
16.00 Uhr: USA Philly Fed Index (Oktober)
16.00 Uhr: Frühindikatoren (September)

Quartalszahlen

im Tagesverlauf:
AT&T
Blackstone
Eli Lilly
Ericsson
Philip Morris International
Southwest Airlines

nachbörslich:
Chubb
Microsoft
Seagate


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here