TecDAX: Großes Erholungspotenzial!

0

Deutschlands wichtigste Indizes lassen Anleger seit Wochen eine Wechselbad der Gefühle durchleben. Nicht nur der DAX auch MDAX und TecDAX zeigten sich hochvolatil. Es ging rauf und runter. So rutschte der TecDAX, belastet von Schuldenkrise & Co, am Dienstag
auf den tiefsten Stand seit Juli 2009. Auf der Kurstafel konnten wir die Zahle 622,57 lesen. Doch es gibt wieder berechtigte Hoffnung auf steigende Kurse im deutschen Technologie-Index. Denn:

Ein Backtest zeigt klar auf, dass mit einer Wahrscheinlichkeit von 75% der TecDAX im vierten Quartal durchschnittlich 13,09% zulegen kann. Aus Sicht der Charttechnik bietet der TecDAX zudem im Vergleich zu den anderen DAX-Indizes das größte Aufholpotenzial, da er besonders im September noch einmal deutlicher als DAX und MDAX unter Druck gekommen (siehe Vergleichschart).

Lassen wir einfach mal als Trader die Fakten sprechen. Bisher weist der TecDAX vom Jahreshoch aus gesehen einen Abschlag von 32,55% aus. Die aktuelle Jahresperformance beträgt damit -24,50%, die Performance im vergangenen Monat September -14,81%. Nun sahen wir wie schon gesagt am Dienstag ein Erschöpfungstief zum Monatsanfang. Aber:

Lassen wir uns von den ganzen Daten nicht täuschen. Der TecDAX hat bei einem Break über der runden 700er-Marke gute Chance für Erholung bis zu den August-Tops auf dem Niveau von 760 Zählern. Die avisierte Aufwärtsbewegung könnte sich im tendenziell starken vierten Quartal sogar auch bis in die Region 780/790 bzw. bis zum GD100 bei aktuell 795 Punkten erstrecken. Man sollte daher seine Engagements überdenken. Im DAX-Premium-Trader haben wir dieses getan.

Wir werden im TecDAX den Long-Einstieg planen. Wie und wann – das lesen Sie in der neuesten Ausgabe. Noch ein Tipp zum Schluss:
Wenn Sie mehr über das Traden im DAX, MDAX oder TecDAX erfahren möchten, dann sollten Sie einmal die Börsen-Seminare unseres Verlages nutzen. Am 22. Oktober könnten Sie schon dabei sein. Sie bekommen viele Hintergründe, Tipps und Tricks zu den Themen Optionen, Derivate und deren Handel – unter anderem auch von mir persönlich. Hier gibt es mehr Informationen.

Stand 06.10.2011/ ein Gastkommentar von Sebastian Hoffmann

Sebastian Hoffmann zeigt Ihnen im kostenlosen DAX-Ausblick, wie Sie mit Hilfe von Chartformationen, Trendkanälen sowie Indikatoren Börsenrallyes und Trendwechsel in den DAX-Indizes rechtzeitig erkennen. Hier geht’s zur Anmeldung!


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here