Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

Jetzt wird’s spannend. Nach einem nochmaligen Rückschlag zum Wochenauftakt ist der DAX in den letzten Tagen wieder kräftig durchgestartet und nun an einer zentralen Widerstandszone angekommen. Wird diese überwunden, hellt sich die charttechnische Ausgangslage deutlich auf.

Vorangegangene Tiefs wurden nicht mehr erreicht

Zum Wochenauftakt fiel der DAX wieder unter die kurzfristige Abwärtstrendlinie zurück, die er in der Vorwoche übersprungen hatte und gab am Dienstag bis auf ein Tief bei 5.125 nach. Die 5.000er-Marke die bei den vorigen Abwärtsbewegungen Mitte und Ende September kurzzeitig unterboten worden war, geriet dabei aber nicht in Gefahr.

Zentrale Widerstandszone zwischen 5.650 und 5.700

Stattdessen drehte der DAX dynamisch nach oben und schloss zur Wochenmitte wieder über der Abwärtstrendlinie (5.388) und der 20-Tage-Linie (5.402). Gestern ließ der Index eine kräftige Anschlussbewegung folgen und schloss auf seinem Tageshoch bei 5.645. Damit notiert der DAX nun wieder im Bereich der massiven Widerstandszone zwischen 5.650 und 5.700, die zuletzt die Erholung jäh gestoppt hatte.

Bodenformation vor dem Abschluss?

Wird das Erholungshoch der vergangenen Woche (5.704) übersprungen, eröffnet sich weiteres Aufwärtspotenzial. Die nächsten Ziele liegen für diesen Fall bei 5.870 und 6.106. Aus der Höhe der Bodenformation, die nun vor dem Abschluss steht, lässt sich sogar ein mittelfristiges Kursziel von 6.442 Punkten herleiten. Misslingt dagegen der Ausbruch nach oben, ist eine Fortsetzung der Achterbahnfahrt in der breiten Range zwischen 5.700 und knapp 5.000 Punkten wahrscheinlich.


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here