Market Preview: DAX gibt deutlich nach

0

[ad#Google Adsense L-links]Angesichts des heute endenden dritten Quartals schaut so mancher Anleger ungläubig in sein Depot. Die Volatilität war seit August schon beeindruckend hoch. Angesichts der zahlreichen Konjunkturdaten dürften sich Ausschläge auch heute halten. Wer eine Rallye nach der EFSF-Abstimmung erwartet hatte, wurde jäh enttäuscht. Die Anleger reagierten eher ruhig, schließlich ist das ganze Programm eigentlich schon eingepreist gewesen. So wartet man eher auf neue Aktivitäten. Enttäuschende Nachrichten kamen indes aus China. Die chinesische Wirtschaft schrumpft, wenngleich die Daten nicht völlig unerwartet kamen.

Die Jungs von x-markets waren vor einer Bullenfalle. Schließlich müsse unterhalb des kurzfristigen etablierten Widerstandsniveaus bei rund 5.700 Punkten von einer Abwärtsbewegung bis in den Bereich von 5.550 Punkten ausgegangen werden. Durchbricht der DAX auch dieses Niveau, wären weitere Rücksetzer bis 5.450 Punkte kaum zu vermeiden, so x-markets.

Das Macquarie Oppenheim Derivate-Team stellt die Frage: DAX: Ausbruch oder Fake bei 5.709 Punkten? Für sie ist es entscheidend, ob es zu einem Anschluss-Kaufsignal jenseits von 5.709 Punkten (Long) kommt oder ob der Index ein Verkaufssignal unterhalb von 5.484 Punkten generiert.

Bei der Citi First zeigt man sich erfreut darüber, dass der DAX trotz deutlichem Widerstand bei 5.655 bis 5.705 Punkten und einem übergeordnet immer noch intakten Abwärtstrend, auf relativ hohem Niveau halten kann. Sie werten dies bullisch, aber erst mit einem nachhaltigen Ausbruch über 5.705 Punkten würde sich hier ein neues Kaufsignal zeigen, was zugleich auch Kursgewinne bis auf 5.849 Punkte ermöglichen könnte. Wichtig für die Bullen wäre dabei auf der Gegenseite vor allem, dass der Index nicht mehr unter 5.520 Punkte zurückfällt.

Die Jungs von BNP Paribas sehen den DAX heute in einer Abwärts-Bewegung.

Konjunkturdaten

11.00 Uhr: Euro-Zone Verbraucherpreisindex (September)
14.30 Uhr: USA Persönliche Einkommen und Konsum (August)
15.45 Uhr: USA Chicagoer Einkaufsmanagerindex (September)
15.55 Uhr: USA Verbrauchervertrauen Uni Michigan, endgültig (September)

Quartalszahlen
im Tagesverlauf:

nachbörslich:


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here