Ausblick DAX: Wie immer Freitags – die reine Charttechnik

0

In der vergangenen Woche sah es noch aus, als könne der DAX sich festigen und seine Erholung ausbauen. Jetzt droht sogar wieder die 5.000er-Marke in Gefahr zu geraten.

An der Abwärtstrendlinie gescheitert

Ende letzter Woche hatte der DAX nahezu punktgenau an seiner kurzfristigen Abwärtstrendlinie (5.550) abgedreht. Am Donnerstag fiel er mit einem mächtigen Abwärtsgap auch wieder unter die 20-Tage-Linie (5.412) zurück. Damit ist eine Bodenbildung erst einmal vom Tisch.

Unterstützung bei 5.150

Der Bereich um 5.150, wo der DAX am 6. September ein markantes Tief hinterlassen, ist nun sozusagen die letzte Bastion der Bullen. Wird diese Marke mit einem Fall unter das gestrige Tief (5.136) gebrochen, steht ein neuer Test der 5.000er-Marke an.

Und wieder abwärts?

Darunter sind das Jahrestief bei 4.966 und die untere Begrenzung des kurzfristigen Abwärtstrendkanals (4.900) die nächsten Ziele. Die Gefahr, dass es nochmals abwärts hat wieder deutlich zugenommen. Verbessern würde sich die Lage erst bei einem Anstieg über die 20-Tage-Linie (5.412) und das gestrige Gap (5.418).


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here