DAX: Kurzfristig Erholungspotenzial bis 5700!

0

Deutschlands Leitindex macht immer mehr Furore. Leider nur im negativen Sinne. Denn der Abwärtstrend ist ungebrochen, die Kurse gehen immer weiter in den Keller. So ist der DAX zum Wochenauftakt sogar zeitweise unter das 2009er-Juni-Tief gefallen. Das heißt:
Dieses Tief war bisher erst einmal der letzte Halt in Form der unteren Trendkanalbegrenzung zwischen 5000 und 5030. Diese Marke hat der Index am Montag zeitweise deutlich unterschritten, konnte sie aber auf Schlusskursbasis zurückerobern. Diese Festung wurde somit erst einmal gehalten. Langfristig gelten im DAX aber trotzdem weitere Verkaufssignale aufgrund des Kurssturzes unter die charttechnisch wichtige Marke von 5500 in der vergangenen Woche. Es gibt aber auch Hoffnung:

Kurzfristig ist durchaus weiter Erholungspotenzial vorhanden, solange die besagte untere Trendkanalbegrenzung verteidigt werden kann. Das heißt für Trader, dass man reagieren könnte! Im DAX-Premium-Trader haben wir dies bereits getan und sind mit einer kleinen Call-Position auf den DAX vergangene Woche eingestiegen. Denn:

Das besagte Erholungspotenzial wäre als Pullback an die 5500er-Marke zu sehen, womit wiederum sogar die langfristigen Kaufsignale bestätigt werden würden. Die Erholungschance sollte im DAX dann konkret mit den Marken 5600/5700 verbunden sein – Leser des DAX-Premium-Trader hatten dieses bereits im letzten Editorial anhand eines Backtests lesen können, welches ich nach Absprache mit meinem Verleger heute noch einmal exklusiv im DAX-Ausblick darlegen werde. Konkret:

Von den insgesamt 5716 Handelstagen der DAX-Historie hatte das deutsche Leitbarometer in 55 Sitzungen schon einmal einen Zwei-Monats-Abschlag von mehr als 25% zu verzeichnen. Erstaunlich angesichts dieser dramatischen Verluste: In 91% der Fälle notierten die Kurse einen Monat später wieder auf einem deutlich höheren Niveau – wobei das Leitbarometer im Mittel innerhalb von 20 Handelstagen stolze 11% zulegen konnte. Aber:

Nach dieser schnellen Zwischen-Rallye rutscht die Wahrscheinlichkeit für weiter steigende Kurse aus historischer Sicht jedoch wieder auf nur noch 64% ab – worauf wir Sie an dieser Stelle auch besonders hinweisen wollen. Das Fazit aus diesem Backtest: Langfristig fallende Kurse, kurzfristig sicherlich steigende – solange der oben beschriebene Trendkanal Bestand hat.

Stand: 13.09.2011/ ein Gastkommentar von Steffen Heinrich, Chefredakteur des DAX-Ausblick und des DAX-Premium-Trader;

P.S.: Steffen Heinrich zeigt Ihnen im kostenlosen DAX-Ausblick, wie Sie mit Hilfe von Chartformationen, Trendkanälen sowie Indikatoren Börsenrallyes und Trendwechsel in den DAX-Indizes rechtzeitig erkennen. Hier geht’s zur Anmeldung!


TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here