Market Preview: DAX bleibt im roten Bereich, Obamas Job-Rakete zündet nicht

0
1.892 views

[ad#Google Adsense L-links]Der DAX kennt zum Wochenschluss erneut nur eine Richtung: Abwärts. Trotz der Ankündigung von US-Präsident Obama 450 Mrd. Dollar in die Wirtschaft pumpen zu wollen, keimt kein Optimismus auf. Die Vorschläge gelten vielen als nicht neu, wenig ausgereift und angesichts der Mehrheitsverhältnisse im Kongress auch nicht als umsetzbar. Zudem hatte Fed-Chef Bernanke keine neuen Impulse setzen können. Bei einer Rede hielt er an der bekannten Rhetorik fest und verwieß auf die kommende Fed-Sitzung. Aus Deutschland sorgen vor allem Unternehmensnachrichten für Bewegung. So kommte die Fusion von VW und Porsche nicht wie geplant voran. Bei der Deutschen Börse wird es offenbar keinen Squeeze-out geben. Bayer kann überraschend auf eine rasche US-Zulassung von Xarelto hoffen. Der DAX zeigt sich daher auch sehr uneinheitlich. Dennoch geht es im frühen Handel rund 45 Punkte nach unten.

Die Jungs von x-markets fühlen sich mal wieder bestätigt. Wie erwartet hat sich die übergeordnet bärische Grundtendenz durchgesetzt und den DAX prompt wieder gen Süden geführt. Ein erneuter Test des Unterstützungsbereichs von 5.345 Punkten ist ihrer Ansicht somit zu erwarten. Kippt der DAX auf Stundenschlussstandbasis unter dieses Niveau, müssen laut x-markets weitere Verluste bis 5.240 und 5.200 Punkte berücksichtigt werden. Findet der Index hingegen oberhalb des Niveaus von 5.345 Punkten seinen Halt,
wäre bei einem Anstieg über die 5.400-Punkte-Marke eine weitere Erholung bis 5.450 und darüber bis zum Widerstandsbereich von 5.505 Punkten zu erwarten.

Für das Macquarie Oppenheim Derivate-Team konnte der DAX ebenfalls noch keinen nachhaltigen Ausbruch verzeichnen. Hierzu hätte die Marke von 5471 Punkten auf Schlusskursbasis überwunden werden müssen. Dann wäre der bullishe Keil regelkonform aufgelöst worden und es wäre erhebliches Erholungspotenzial freigesetzt worden.

Bei der Citi First bezeichnet man die Kursgewinne seit dem Tief bei 5.150 Punkten als durchaus druckvoll, weshalb es nach der gestrigen Korrektur zu weiteren Kursgewinnen kommen könnte. Dafür wäre es wichtig, dass der Dax nicht mehr nachhaltig unter 5.313 Punkte zurückfällt. Kann sich der Index oberhalb dessen halten, bestehen ihrer Ansicht weitere Chancen bis auf 5.473 und später 5.500 und sogar 5.600 Punkte. Ein deutlicherer Rutsch unter 5.313 Punkte hingegen erhöht das Risiko deutlich, dass die Erholung bereits wieder beendet ist.

Die Jungs von BNP Paribas bleiben bei ihrer Seitwärts-Einschätzung. So gehen sie davon aus, dass sich der DAX zunächst zwischen 5275 und 5405 bewegt. Ab 5275 ist ihrer Ansicht nach ein zweiter Anstieg bis 5500/5540 bzw. bis 5600 möglich. Fällt der DAX direkt deutlich unter 5275, dann wäre der Bereich 5125 und 5095 das Ziel. Viel tiefer als 5095 fällt der DAX in den nächsten Tagen wahrscheinlich nicht, so BNP Paribas.

Konjunkturdaten

16:00 Uhr, USA: Großhandelsdaten (Juli)

Quartalszahlen
im Tagesverlauf:

Kroger

nachbörslich:


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here