Market Preview: DAX gibt nach – wars das schon wieder mit der guten Laune?

0

[ad#Google Adsense L-links]Nach der ordentlichen Vortagesrallye zeigt sich der deutsche Aktienmarkt kurz nach Handelsbeginn wieder in rot. Trotz stabiler Vorgaben von der Wall Street kann offensichtlich kein nachhaltiger Aufwärtstrend initiert werden. Hauptverantwortlich sind dabei vor allem enttäuschende Exportdaten aus Deutschland. Zwar ergab sich im Juli 2011 gegenüber dem Juli 2010 ein Anstieg der Ausfuhren um 4,4 Prozent. Gegenüber dem Juni 2011 nahmen die Ausfuhren jedoch um 1,8 Prozent ab. Mit Blick auf den weiteren Tagesverlauf konnte die EZB aber für neue Impulse sorgen. Am Abend dürfte ferner US-Präsident Obama mit seinen Ausführungen zu den Stimulierungen am Arbeitsmarkt für Gesprächsstoff sorgen.

Die Jungs von x-markets waren davor sich nicht täuschen zu lassen, schließlich sei das Chartbild übergeordnet weiter stark bärisch. Die Underperformance zu den US-Märkten war ihrer Ansicht nach in den vergangenen Tagen bemerkenswert groß. Sollte es in Übersee in naher Zukunft zu erneuten Kursverlusten kommen, und das ist wahrscheinlich, gehen sie davon aus, dass auch der Dax nicht verschont bleibt.

Für das Macquarie Oppenheim Derivate-Team nähert sich der DAX der Kurslücke, die sich bei 5468 Punkten befindet. Die Gap-Oberkante und der knapp darunter verlaufende Abwärtstrend bilden gemeinsam einen Kreuzwiderstand. Hier ist ihrer Ansicht nach mit einer Richtungsentscheidung für die kommenden Tage, möglicherweise gar Wochen zu rechnen. Gelingt ein nachhaltiger Ausbruch über den Kreuzwiderstand, erwarten sie eine Fortsetzung der Erholung bis an die im Tageschart sichtbare Trendlinie bei 5767 Punkten.

Bei der Citi First rät man dazu eine bestätigende Pullbackbewegung in Richtung 5.345 Punkten einzuplanen, aber eine zweite Kaufwelle wäre ihrer Ansicht nach nicht ausgeschlossen. Oberhalb von 5.420 Punkten könnte es so weiter bis auf 5.500 oder gar 5.600 Punkte gehen.

Die Jungs von BNP Paribas zeigen sich pragmatisch und gehen davon aus, dass der DAX heute noch bis 5500/5535 steigt und dann idealerweise bis 5290/5300 fällt. Bei 5290/5300 entscheidet sich, ob es direkt weiter hoch geht oder zuvor noch abwärts bis 5090/5125. Viel tiefer als 5090 fällt der DAX ihrer Ansicht nach in den nächsten Tagen wahrscheinlich nicht.

Konjunkturdaten

13:00 Uhr, GB: Zinsentscheidung Bank von England
13:45 Uhr, EU: Zinsentscheidung EZB
14:30 Uhr, USA: Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe
14:30 Uhr, USA: Handelsbilanz (Juli)

Quartalszahlen
im Tagesverlauf:

Korn/Ferry
Smithfield Foods

nachbörslich:

National Semiconductor


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here