Market Preview: Wars das jetzt? Der DAX klettert über die 6000er Marke…

0
1.430 views

[ad#Google Adsense L-links]Da ist sie also rum die mit Spannung erwartete Fed-Sitzung. Dow Jones und Co. lieferten sich nach einigem Zögern eine kleine Rallye. Und der DAX tut es den US-Indizes nach und legt ebenfalls deutlich zu. Mit dauerhaft niedrigen US-Zinsen lässt es sich eben wieder einige Zeit gut leben. Und QE3 wurde ja nicht ausgeschlossen. Von daher dürften die kommenden Wochen spannend zu beobachten sein, denn offenbar geht es der US-Wirtschaft doch schlechter, als viele befürchten… Interessant an dieser Stelle auch ein gestriges Interview mit Marc Faber. Er hält es für richtig manchmal einfach nichts zu tun. Ansonsten geht er davon aus, dass wir das Jahreshoch bereits gesehen haben und verweist dabei auf die katastrophale Charttechnik. Das Interview gibts leider nur direkt bei Bloomberg.

In Euroland hat sich indes nichts verändert. Alle Probleme sind nach wie vor vorhanden, auch wenn die Kapitalmärkte schon in Kürze aus den Schlagzeilen verschwinden werden. Der DAX beginnt auf dem Stand vom Herbst 2010 eine neuerliche Rallye, zumindest so lange bis die Probleme sich wieder nicht mehr klein reden lassen.

Für die Jungs von x-markets bleibt das Chartbild weiter stark angeschlagen, auch die Erholung ändert daran nichts, denn erst nachdem der Dax in wenigen Tagen um 2.000 Punkte gefallen war, kam wieder größeres Kaufinteresse auf. Ob daran nachhaltig angeknüpft werden kann, ist allerdings auch für x-markets fragwürdig.

Auch das Macquarie Oppenheim Derivate-Team gibt sich leidlich optimistisch. Die gestrigen Fed-Beschlüsse werden mit den Worten begrüßt: „Das bedeutet effektiv nur eines: weitere Liquidität, die in die Märkte fließt und somit die Kurse antreiben kann.“

Bei der Citi First hält man Vorsicht immer noch angebracht. Auch charttechnischer Sicht könnte es bis in den Bereich von 6.060 bzw. 6.120 Punkten gehen, wo mit einem ersten Widerstandscluster aus alten horizontalen Widerständen und kurzfristiger Abwärtstrendlinie
eine erste Entscheidung ansteht. Darüber würden ihrer Beobachtung nach dann bei 6.341 und 6.483 Punkten die nächsten potentiellen Widerstände folgen.

Die Jungs von BNP Paribas erwarten, dass sich die steigende Tendenz in der nächsten Zeit noch fortsetzen wird und erwarten unter hochvolatilen Bedingungen Kursstände bei 6215 oder auch 6438 Punkte. Ein Bruch der 5700,00er Marke könnte dann aus jetziger Sicht das Ende der angelaufenen Aufwärtsbewegung ankündigen.

Konjunkturdaten

12:00 Uhr, Deutschland: ifo-Institut Wirtschaftsklima
16:00 Uhr, USA: Lagerbestände und Umsätze im Großhandel (Juni)

Quartalszahlen

im Tagesverlauf:
Computer Sciences
Macy’s
Polo Ralph Lauren

nachbörslich:
Advance Auto Parts
Cisco Systems
IAMGOLD
Kinross Gold
News Corp.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here